Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Gedenkspiel: Chapecoense gegen Barcelona


Sport

Gedenkspiel: Chapecoense gegen Barcelona

Sie spielen auch für ihre tote Mannschaftskollegen: An diesem Montag trifft die AF Chapecoense in einem Freundschaftsspiel auf den FC Barcelona. Für Alan Luciano Ruschel ist es der erste Einsatz seit dem Flugzeugabsturz im November. Ruschel war einer von drei überlebenden Spielern.

“Für uns ist das ein sehr wichtiges Spiel – nicht nur weil Alan dabei ist, sondern auch weil wir auf den FC Barcelona treffen. Das ist etwas Unbeschreibliches. Dieses Spiel wollen wir auch genießen und gemeinsam mit den gegnerischen Spielern feiern”, sagt Wellington Paulista.

Auf eine Begegnung mit ihrem Landsmann Neymar müssen die Brasilianer allerdings verzichten – denn der steht nach seinem Rekordtransfer bekanntermaßen jetzt in Paris unter Vertrag.

“Es stimmt, dass wir gerne gegen Neymar gespielt hätten. Wir sind Brasilianer und wir lieben ihn. Aber er weiß, was für ihn am besten ist. Ich hoffe, er hat in Paris genauso viel Erfolg wie in Barcelona”, so Paulista.

Die Maschine, mit der sich Chapecoense Ende November zum Endspiel der Copa Sudamericana aufgemacht hatte, stürzte im Nordosten Kolumbiens ab. 71 der 77 Insassen kamen ums Leben.