Eilmeldung

Vorkämpferin Taylor Swift: 1 von 4 Frauen begrapscht und belästigt

Sie lesen gerade:

Vorkämpferin Taylor Swift: 1 von 4 Frauen begrapscht und belästigt

Schriftgrösse Aa Aa

US-Popstar Taylor Swift (27) macht mit dem “Grapsch-Prozess” weltweit Schlagzeilen. Sie sagt der Radio-Moderator David Mueller habe ihr 2013 während eines Foto-Shootings unter den Rock gefasst und sie am Hintern begrapscht. Sie war damals 23 Jahre alt, Mueller 51. Auf dem Foto – auf dem Mann Muellers Hand hinter der Sängerin sieht – steht sogar David Muellers damalige Lebensgefährtin mit auf dem Bild.

In den (sozialen) Medien wird Taylor Swift auch dafür gelobt, dass sie das Problem des “grope”, des Begrapschens und der sexuellen Belästigung öffentlich macht. Einer Umfrage von 2014 zufolge ist eine von vier Frauen in den USA schon mindestens einmal in der Öffentlichkeit begrapscht worden.

Taylor Swift will bei dem Prozess nur einen symbolischen Dollar und die Anerkennung, dass ihr Unrecht geschehen ist. Sie sagte vor Gericht zu Muellers Anwalt Gabriel McFarland: “Ich werde Ihnen und Ihrem Kollegen nicht erlauben, mich so zu fühlen, als wäre es meine Schuld, aber das war es nicht.”

Im Prozess in Denver hatte David Mueller drei Millionen Dollar Schadenersatz dafür gefordert, dass er seinen Job als Radio-DJ nach den Vorwürfen von Taylor Swift verloren hatte. Diese Forderung wies das Gericht als unbegründet zurück.


Auf Twitter teilen Frauen ihre (Leidens-)Geschichten und Reaktionen zu Taylor Swift unter dem Hashtag #YesAllWomen.


Viele meinen Taylor Swift spreche für die zahllosen Opfer sexueller Gewalt.