Eilmeldung

Texas: Tote und Verwüstungen durch Tropensturm

Mindestens zwei Menschen kamen in Houston und Rockport ums Leben.

Sie lesen gerade:

Texas: Tote und Verwüstungen durch Tropensturm

Schriftgrösse Aa Aa

Hurrikan “Harvey” sorgt in Texas auch als herabgestufter Tropensturm weiter für Chaos, Tod und Verwüstungen. Besonders schwer getroffen ist die rund zwei Millionen Einwohner zählende Hafenstadt Houston.

Sinflutartiger Regen und über die Ufer tretende Wasserläufe haben weite Teile der Stadt am Golf von Mexiko meterhoch überschwemmt.

Eine Frau ertrank in Houston beim Verlassen ihres Wagens. Insgesamt kamen in Texas nach offiziellen Angaben mindestens zwei Menschen infolge der Unwetter ums Leben.

Houstons Polizeichef Art Acevedo stellte fest:“Es ist von allen Seiten über uns hereingebrochen. Die Mengen an Regen und die Anzahl überlaufender Bäche waren sicherlich nicht vorhersehbar. Ich möchte (der Öffentlichkeit) versichern, dass wir alles tun, um für euch da zu sein. Aber bitte helft uns, seid unsere Verbündeten.”

Tausende Einwohner von Houston mussten mit Hunderten von Booten und teilweise aus der Luft in Sicherheit gebracht werden. Obwohl “Harvey” sich am Samstag von einem Hurrikan der zweitstärksten Kategorie abgeschwächt hatte, gingen weiterhin Rekordwassermengen über der Region nieder.

Ganze Stadtteile Houstons gleichen aufgewühlten Seenlandschaften. Über mehrere Bezirke wurde der Springflut-Notstand verhängt, die höchste Alarmstufe bei Überschwemmungen. Dadurch wird eine schnellere Nothilfe aus Washigton möglich.

Ein Ende der Niederschläge ist nicht in Sicht.