Eilmeldung

Sie "dressierten" ihre Kinder zum Stehlen - 8 Jahre Haft gefordert

Sie lesen gerade:

Sie "dressierten" ihre Kinder zum Stehlen - 8 Jahre Haft gefordert

Schriftgrösse Aa Aa

Im französischen Meaux steht ein Elternpaar vor Gericht, das seine Kinder dafür “dressiert” haben soll, Touristen in Paris – vor allem rund um Disneyland – zu bestehlen. Die Staatsanwaltschaft fordert acht Jahre Haft für Marian Tinca (57 Jahre alt) und seine Frau Maria Iamandita (51 Jahre alt), die offenbar ein ganzes Netzwerk von Taschendieben organisiert hatten. Sechs der etwa 30 Kinder, die laut dem Staatsanwalt bedroht, beschimpft und geschlagen wurden, wenn sie nicht genug Geld nach Hause brachten, waren die eigenen Töchter und Söhne. Die Drohungen gegen die Kinder hat die Polizei durch Telefonüberwachungen dokumentiert.

Der “Patriarch” Marian Tinca brüllte – laut AFP – auch vor Gericht seine Tochter an, als diese ihren Vater beschuldigte, er rief Gott zu Hilfe und drohte damit, sich das Leben zu nehmen.

Bei dem Prozess, bei dem es Um Diebstähle der Jahre 2014 bis 2016 geht, herrschte eine explosive Stimmung. Die Angeklagten gehören zur Minderheit der Rom und kommen aus Rumänien.

Auch der 30 Jahre alte Sohn des Ehepaares Vasile-Robert Lamandita steht vor Gericht, er soll der Chef der “Kinderbande” gewesen sein, die auch in der Pariser Metro und in den RER-Zügen Passagiere bestohlen haben sollen.
Unter den gestohlenen Objekten sind offenbar neben Geld, Schmuck, Handys, Tablets und Luxustaschen. Das Diebesgut versteckten die Kinder in einem chinesischen Restaurant bei Pigalle. Dem Besitzer droht eine Geldstrafe von 10.000 Euro sowie 1 Jahr auf Bewährung.