Eilmeldung

Verdreckt und zugemüllt: Ist dies der schlimmste Airbnb-Gast?

Die Vorher-Nachher-Bilder wurden bei Facebook zehntausende Male geteilt.

Sie lesen gerade:

Verdreckt und zugemüllt: Ist dies der schlimmste Airbnb-Gast?

Schriftgrösse Aa Aa

Eine junge Französin hat in sozialen Medien auf den schlimmen Zustand ihrer Wohnung nach der Vermietung über Airbnb aufmerksam gemacht.

Während ihres Urlaubes im August hatte sie ihre Pariser Einzimmerwohnung über das beliebte Portal vermietet.

Doch als sie nach drei Wochen zurückkehrte, fand sie ihr Appartment völlig verwüstet vor.

Auf dem Boden der Wohnung lagen überall leere Alkoholflaschen verteilt, die Bettlaken waren mit Urin und Kot beschmiert, und auch der neue Laminatboden wölbte sich.

“Auch wenn ich so etwas normalerweise nicht mache, nutze ich soziale Medien, damit sich Airbnb bei mir meldet”, schrieb die Frau, die sich auf Facebook Laurie nennt. Sie habe seit über einer Woche versucht, mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten, doch ohne Erfolg.

Sie wolle nicht aufgeben, bis sie eine Entschädigung erhalte, so Laurie. Nachdem ihr Beitrag mehrere Zehntausend Male geteilt wurde, richtete sie die Seite “Es war einmal mein charmantes Appartment” (Il était une fois mon studio charmant) ein, um über die Entwicklungen in dem Fall zu berichten.

Sie veröffentlichte zahlreiche Bilder der Wohnung im Vorher-Nachher-Vergleich.

Am Montag schickte Airbnb dann einen Gutachter, der sich vor Ort ein Bild machte. Sie selbst schätzt den materiellen Schaden auf rund 10.000 Euro.

Kurze Zeit später teilte das Wohnungsvermittlung-Portal in französischen Medien mit, man habe keine Toleranz gegenüber dem Verhalten des Gastes. Er sei der Plattform verwiesen worden. Die Vermieterin sei zudem von der Airbnb-Gastgeber-Garantie geschützt, die Schäden bis zu einem Wert in Höhe von 800.000 € abdeckt.

Auf Facebook warnte die junge Frau, dass Betrüger in ihrem Namen eine Geldsammel-Aktion gestartet haben.

UPDATE (07.09.2017)
Laurie teilte sie dann mit: “Danke, Airbnb.” Das Portal hatte sich dazu bereiterklärt, die Reinigungskosten zu übernehmen.

Das 13 Quadratmeter große Appartment hatte Laurie nach eigenen Angaben vor drei Jahren gekauft und mit ihren Ersparnissen renoviert.