Eilmeldung

Mexiko: Erdbeben fordert 230 Todesopfer

Allein in Mexiko-Stadt wurden 94 Menschen durch das Beben getötet. Helfer suchen nach Verschütteten.

Sie lesen gerade:

Mexiko: Erdbeben fordert 230 Todesopfer

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem schweren Erdbeben in Mexiko ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 230 gestiegen. Nach Angaben der Zivilschutzbehörde gab es allein in der Hauptstadt Mexiko-Stadt 94 Todesopfer. Rettungskräfte und freiwillige Helfer suchen in den Trümmern nach Überlebenden. Über 80 Menschen sollen bisher gerettet worden sein, 12 davon aus den Trümmern einer Schule in Mexiko-Stadt. Verschüttete können der Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany zufolge abhängig von der Witterung und der Trümmerstruktur etwa drei Tage überleben.


Bei dem Beben der Stärke 7,1 wurden am Dienstag dutzende Gebäude zerstört, Gasleitungen beschädigt, Brände brachen aus. Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto ordnete eine dreitägige Staatstrauer für die Opfer des Erdbebens an.

Mexico Earthquake 21/09