Eilmeldung

Auftagsmord in der Türkei? Assad-Gegnerin und Tochter grausam getötet

Sie lesen gerade:

Auftagsmord in der Türkei? Assad-Gegnerin und Tochter grausam getötet

Schriftgrösse Aa Aa

Die syrische Oppositionelle Aroubeh Barakat (60) hatte gehofft, dass sie in der Türkei in Sicherheit wäre. Doch die Assad-Gegnerin und ihre Tochter Halla (22) sind in ihrer Wohnung in Istanbul tot aufgefunden worden. Den beiden Frauen wurde die Kehle durchgeschnitten. Vieles deutet auf einen Auftragsmord hin.

Freunde der beiden hatten sich gewundert, dass sie von den beiden Frauen nichts hörten, und alarmierten die Polizei. Am Donnerstagabend fanden türkische Polizisten Aroubeh und Halla Barakat im Apartment im Stadtteil Usküdar im asiatischen Teil von Istanbul. Offenbar waren die Leichen mit einer Chemikalie übergossen worden, um die Spuren zu verwischen.

Auf einem Foto waren Mutter und Tochter noch lachend zu sehen:


Assad-Gegnerin seit den 80er Jahren

Aroubeh Barakat engagierte sich schon seit 1980 gegen das Assad-Regime – zunächst gegen den Vater des aktuellen Präsidenten, sie war Mitglied des Oppositionsbündnisses, das Syrischer Nationalrat genannt wird und in Istanbul seinen Sitz hat. Halla war Journalistin und schrieb in der Türkei für “Orient News”. Die beiden hatten – laut türksichen Medien – zuvor in Großbritannien und in den Vereinigten Arabischen Emiraten gelebt.

Seit dem Beginn des Kriegs in Syrien 2011 leben etwa 3 Millionen Flüchtlinge in der Türkei.