Eilmeldung

"Ruhe vor dem Sturm": Trumps rätselhafte Aussage vor Militärberatern

Was könnte der US-Präsident gemeint haben?

Sie lesen gerade:

"Ruhe vor dem Sturm": Trumps rätselhafte Aussage vor Militärberatern

Schriftgrösse Aa Aa

Vor einem Abendessen mit Militärberatern im Weißen Haus hat US-Präsident einige kryptische Bemerkungen gemacht.

Aufgereiht zum Fototermin fragte Trump in Richtung der Reporter: “Ihr wisst, wofür das steht?”

“Vielleicht ist es die Ruhe vor dem Sturm”, beantwortete er seine eigene Frage.

Eine Reporterin fragte: “Welcher Sturm?”, und Trump wiederholt: “Es könnte die Ruhe vor dem Sturm sein”.

Unklar war, worauf sich der Präsident bezog. Ers wird spekuliert, dass er den Kampf gegen Terrorgruppen wie den sogenannten Islamischen Staat, Nordkorea oder Irans Atomprogramm gemeint haben könnte. Eine andere Möglichkeit ist, dass Trump von dem anschließenden Dinner mit den Militärs sprach.

“Wir haben die besten Militärs in der Welt, so viel kann ich Ihnen sagen. Und wir haben einen wundervollen Abend vor uns. Danke, dass Sie alle gekommen sind.”

Eine Journalistin fragte Trump noch einmal: “Welchen Sturm, Herr Präsident?” Darauf antwortete Trump: “Das werden Sie sehen”.

Das Weiße Haus veröffentlichte die Mitschrift des anschließenden Austausches mit den Militärvertretern. Dort sprach Trump von “dringenden nationalen Sicherheitsproblemen”.

“Wir stehen vor Herausforderungen, um die wir uns schon lange hätten kümmern müssen, wie zum Beispiel Nordkorea, Iran, Afghanistan, ISIS und die revisionistischen Mächte, die unsere Interessen überall auf der Welt bedrohen”, sagte Trump demnach.

“In Bezug auf ISIS wurden enorme Fortschritte erzielt, und ich denke, dass die Medien dies sehr bald herausfinden werden.”

Die Szene sehen Sie im Video des US-Senders NBC


In den sozialen Netzwerken kritisierte ein Nutzer, es sei unsensibel, nach mehreren Hurrikans in den USA von “Ruhe vor dem Sturm” zu sprechen.