Eilmeldung

Eilmeldung

Pyeongchang: Deutschland im Medaillenspiegel vorn

Sie lesen gerade:

Pyeongchang: Deutschland im Medaillenspiegel vorn

Pyeongchang: Deutschland im Medaillenspiegel vorn
Schriftgrösse Aa Aa

Zweites Olympia-Gold in Serie für Martin Fourcade. Der Franzose hat das Verfolgungsrennen der Biathlon-Herren über 12,5 Kilometer gewonnen – wie schon 2014 in Sotschi. Silber sicherte sich der Schwede Sebastian Samuelsson. Benedikt Doll holte die Bronzemedaille für Deutschland. Sein Rückstand auf Fourcade: 15,1 Sekunden. Bei vier Schießeinlagen machte er einen Fehler.

Biathletin Laura Dahlmeier freute sich über ihr zweites Olympia-Gold in Pyeongchang. Nach dem Sprint am Samstag setzte sich die Deutsche jetzt auch in der Verfolgung durch – und verwies die Slowakin Anastasiya Kuzmina und die Französin Anais Bescond auf die Plätze.

Die US-Snowboarderin Jamie Anderson wiederholte ihren Slopestyle-Triumph der letzten Winterspiele. Ihre Performance bekam auch in diesem Jahr die beste Bewertung der Jury. Der Wettbewerb fand unter erschwerten Bedingungen statt. Heftige Windböen machten allen Snowboarderinnen zu schaffen. 20 der 25 Teilnehmerinnen stürzten.

Kanadas Eiskunstlauf-Team hat sich Gold im Mannschaftswettbewerb gesichert – bereits vor der abschließenden Eistanz-Kür. In dieser baute das Siegerduo Tessa Virtue und Scott Moir die kanadische Führung noch aus.