Eilmeldung

Eilmeldung

Sprung vom Balkon: Mann verletzt sich in niederländischem Parlament

Sie lesen gerade:

Sprung vom Balkon: Mann verletzt sich in niederländischem Parlament

Sprung vom Balkon: Mann verletzt sich in niederländischem Parlament
Schriftgrösse Aa Aa

Im niederländischen Parlament in Den Haag hat sich ein Mann am Donnerstag verletzt, nachdem er von der Zuschauertribüne in den darunter liegenden Plenarsaal gesprungen war. Nach Angaben der Polizei hatte er sich etwas um den Hals gebunden.

In einer Erklärung bestätigte die Polizei, dass ein 65-jähriger Mann nach dem Vorfall ins Krankenhaus gebracht worden war.

Sie sagten, der Mann habe "ein Objekt" um den Hals getragen, das an ein Geländer angebunden war.

In einer öffentlichen Videoübertragung des Rednerpodiums waren schockierte Abgeordnete zu sehen. Zuvor war ein lauter Schlag zu hören. Die Sitzung wurde verschoben.

Fotos in sozialen Medien zeigten, wie der betroffene Mann auf einem Schreibtisch liegend erste Hilfe bekam. Später wurde er auf einer Bahre aus dem Parlament getragen.

Die Zeitung De Telegraaf zitierte Augenzeugen, die sagten, dass der Mann in einem unruhigen Zustand gewesen sei, bevor er etwas an ein Geländer gebunden und abgesprungen sei.

Die Zeitung identifizierte ihn als einen Aktivisten, der außerhalb des Parlaments campierte, um die Legalisierung von Cannabis zu fordern. Das ist in den Niederlanden zwar technisch illegal, der Konsum ist aber weit verbreitet.

_____________________

Fühlen Sie sich depressiv oder denken an Suizid? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Hier finden Sie - auch anonyme - Hilfsangebote in vermeintlich ausweglosen Lebenslagen. Per Telefon, Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch. Der Anruf unter 00 49 800/111 0 111 oder 111 0 222 ist absolut kostenfrei.