Eilmeldung

Eilmeldung

Nur kurz beim G7: Trump wird Gipfel vorzeitig verlassen

Sie lesen gerade:

Nur kurz beim G7: Trump wird Gipfel vorzeitig verlassen

Nur kurz beim G7: Trump wird Gipfel vorzeitig verlassen
© Copyright :
REUTERS/Christinne Muschi
Schriftgrösse Aa Aa

Kaum hat der G7-Gipfel in Kanada begonnen, brüskiert US-Präsident Donald Trump die anderen Teilnehmer und verkündet, schon vor dem offiziellen Ende wieder abreisen zu wollen. Ein Berater solle ihn vertreten. Dazu die Analyse unserer Korrespondentin Kristen Welker:

"An diesem ersten Tag des G7-Gipfels hat Präsident Trump seinen Krieg der Worte gegen einige der engsten Verbündeten Amerikas weiter angeheizt. Nachdem er sie mit der Auferlegung neuer Strafzölle verärgert hat, gibt er nun bekannt, dass er den Gipfel vorzeitig verlässt.

Natürlich brüskiert er die Partnerstaaten mit den neuen Strafzöllen - und wenn er, wie heute Morgen, folgende Nachricht auf Twitter veröffentlicht:

"Ich freue mich darauf, unfaire Handelsabkommen mit den G7-Ländern zu bereinigen. Wenn es nicht passiert, umso besser für uns".

Die Staats- und Regierungschefs Frankreichs, Deutschlands und natürlich Kanadas, des Gastgeberlandes, haben allesamt betont, dass sie sich durch die neuen Zölle vor den Kopf gestoßen fühlen.

Und Trump wird nun von hier nach Singapur reisen, wo historische Gespräche mit Kim Jong Un anstehen. Der US-Präsident will ein Friedensabkommen aushandeln. Außenminister Mike Pompeo sagte gestern, er glaube, dass es Nordkorea mit der atomaren Abrüstung ernst meine.

Was das konkret für beide Seiten bedeutet, ist die große Frage - und die nächste große Hürde. Präsident Trump sagt, er sei zu Gesprächen bereit, aber auch willens, sie wieder zu verlassen, sollten sie schlecht verlaufen.