Eilmeldung

Eilmeldung

Illegale Einwanderer: Trump will Trennung von Kindern und Eltern verhindern

Sie lesen gerade:

Illegale Einwanderer: Trump will Trennung von Kindern und Eltern verhindern

Illegale Einwanderer: Trump will Trennung von Kindern und Eltern verhindern
Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Donald Trump sagt jetzt, er woll die Trennung von Kindern von illegalen Einwanderern von ihren Eltern per Dekret verhindern.

Tump und die Republikaner ringen im Streit um die viel kritisierte Trennung von Einwandererfamilien an der Grenze zu Mexiko seit Tagen um eine Lösung.

Trump traf sich im Repräsentantenhaus mit Abgeordneten seiner Partei. Ein Durchbruch gelang dabei aber offensichtlich nicht.

Dazu der republikanische Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell:

"Ich und alle Mitglieder der republikanischen Kammer unterstützen einen Plan, der Familien zusammenhält, während ihr Einwanderungsstatus festgelegt wird. Wir hatten eine sehr lebhafte Diskussion über die Notwendigkeit, das Problem zu lösen, nachdem der Präsident uns dazu aufgefordert hat. Natürlich erfordert dies im Senat parteiübergreifende Diskussionen".

Trumps sogenannte Null-Toleranz-Politik an der Grenze zu Mexiko, die in der Trennung von rund 2300 Kindern von ihren inhaftierten Eltern gipfelte, löste in den vergangenen Tagen weltweit Entsetzen aus.

Der US Präsident sagte, er werde den Kongress zu einer Lösung auffordern, mit der Einwanderer ohne Papiere gemeinsam mit ihren Kindern inhaftiert werden könnten.

Die Republikaner geraten wegen der vielen Bilder von weinenden und verzweifelten Kindern zunehmend unter Druck und sind daher um Schadensbegrenzung bemüht.

Mehrere Vertreter der Konservativen gingen auf Distanz zu dem Präsidenten.