Eilmeldung

Eilmeldung

"Deschamps Elysée": Pariser Metro feiert WM-Sieg mit Wortspielen

Sie lesen gerade:

"Deschamps Elysée": Pariser Metro feiert WM-Sieg mit Wortspielen

"Deschamps Elysée": Pariser Metro feiert WM-Sieg mit Wortspielen
Schriftgrösse Aa Aa

Paris ist im Laufe der Jahrhunderte die Heimat einiger der größten Künstler der Welt gewesen - und sehr stolz darauf. Auch nach dem WM-Sieg der französischen Fußball-Mannschaft in Russland zeigt sich die Stadt von ihrer kreativen Seite.

Die Behörden der französischen Hauptstadt haben über Nacht sechs der größten U-Bahn-Stationen umbenannt, um die Fußballhelden des Landes zu begrüßen.

Was verändert wurde...

  • Die U-Bahn-Haltestelle Avron wurde in "Nous Avron Gagné" (Nous avons gagné/Wir haben gewonnen) umgewandelt

  • Die Metro-Station am Triumphbogen Charles de Gaulle - Etoile wurde in "On a 2 Etoiles" ("Wir haben zwei Sterne"). Ein Hinweis darauf, dass Frankreich nun zwei Sterne auf den Trikot trägt, die die WM-Siege 1998 und 2018 repräsentieren

  • Aus der Station Victor Hugo wurde Victor Hugo Lloris (Frankreichs Torhüter heißt Hugo Lloris)

  • Bahnhof Notre-Dame des Champs wurde nach "Notre Didier Deschamps" ("Unser Didier Deschamps"), denn der Coach der Mannschaft heißt Didier Deschamps

  • Sie Station Bercy wurde in "Bercy Les Bleus" (Merci Les Bleus/. Les Bleus - die Blauen - ist der Spitzname der französischen Nationalmannschaft)

  • Die Haltestelle Champs Elysées-Clémenceau wurde - ebenfall nach dem Trainer - in Deschamps-Elysées Clémenceau umgenannt

Das Louvre-Museum twitterte ein Bild der Mona Lisa - eines der berühmtesten Gemälde der Welt - in einem französischen Fußballtrikot.

Allerdings löste die Verwendung des Kunstwerks, gemalt von dem Italiener Leonardo Da Vinci, bei seinen Landsleuten auf der Social Media Plattform eine wütende Reaktion aus.

Auch die Londoner Underground ehrte den Trainer der Mannschaft Gareth Southgate, der mit seiner jungen Mannschaft das erste Halbfinale der Weltmeisterschaft seit fast drei Jahrzehnten erreichte.

Der Bahnhof Southgate wurde vorübergehend in Gareth Southgate umbenannt, um die Leistungen in Russland anzuerkennen.

Auch Belgien, das England am Samstag im Spiel um Platz 3 schlug, machte bei der Umbenennung mit.

Die Behörden in Brüssel haben die U-Bahn-Station Arts-Loi in Hazarts-Loi umbenannt, um den belgischen Stürmer Eden Hazard zu ehren.