Eilmeldung

Eilmeldung

Ausgebrochen - und jetzt am Strand? Phuket jagt das 3-Meter-Krokodil

Sie lesen gerade:

Ausgebrochen - und jetzt am Strand? Phuket jagt das 3-Meter-Krokodil

Ausgebrochen - und jetzt am Strand? Phuket jagt das 3-Meter-Krokodil
© Copyright :
Pixabay CC Pexels
Schriftgrösse Aa Aa

In der vergangenen Woche hatte ein Fischer ein offenbar fast drei Meter langes Krokodil vor den Stränden von Ya Nui und Nai Ham auf der Ferieninsel Phuket in Thailand fotografiert. Inzwischen wurde das Reptil vor mehreren anderen Stränden gesichtet, aber einfangen werden konnte das Krokodil bisher nicht.

Der Bürgermeister des Ferienortes Karon erklärte der Nachrichtenagentur AFP: "Wir hatten es schon beinah gefasst, als das Krokodil in der Nähe des Strands von Karon war. Aber als wir fast dran waren, ist es im Meer verschwunden." Thawee Thongcha musste auch zugeben, dass er bisher nicht weiß, woher das Tier kommt. Zudem behindere die Regenzeit die Versuche, das Krokodil einzufangen.

Die Lokalpresse berichtet auch auf Englisch über die Jagd nach dem Krokodil.

Siam-Krokodile, die einst überall in Südostasien anzutreffen waren, stehen mittlerweile auf der Liste stark vom Aussterben bedrohter Tierarten. In Freiheit leben nur noch sehr wenige Exemplare. Das Siam-Krokodil kann bis zu vier Metern groß werden. Allerdings bezweifeln Experten, dass es sich bei dem gesichteten Tier tatsächlich um ein in freier Wildbahn lebendes Siam-Krokodil handelt.

Der Meeresbiologe Thon Thamrongnawasawat glaubt eher, dass es eine hybride Art ist - nämlich ein Tier, das in einer Aufzuchtstation oder einer Krokodil-Farm entkommen konnte.

Im vergangenen Jahr war auch eine französische Touristin in einem Tierpark im Norden von Bangkok von einem Krokodil gebissen worden, als sie ein Selfie machen wollte.