Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Putins Philosoph Ziel der Autobombe? Dugin-Tocher Darja (30) durch Autobombe getötet

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP
Der Ort, an dem Darya Dugin durch eine Autobombe getötet wurde
Der Ort, an dem Darya Dugin durch eine Autobombe getötet wurde   -   Copyright  AP/Investigative Committee of Russia   -  

Die Tochter von Alexander Dugin, einem Wladimir Putin nahestehenden nationalistischen Philosophen, ist durch eine Autobombe bei Moskau getötet worden. Alexander Dugin und seine Tochter, Darja Dugin, kamen am Samstagabend von einem Festival auf einem Landgut in der Nähe von Moskau, wo der Philosoph einen Vortrag gehalten hatte.

Nach einem Bericht der russischen Nachrichtenagentur Interfax sei geplant gewesen, dass beide das Festival gemeinsam verlassen. Sie sei aber allein in dem Fahrzeug gewesen, hieß es.

Die 30-jährige Dugina war Musikerin und Journalistin. Die Ermittlungsbehörden haben ihren Tod durch den Autobombenanschlag offiziell bestätigt.

Francesca Ebel/Copyright 2016 The Associated Press. All rights reserved.
Philosoph Alexander Dugin 2016Francesca Ebel/Copyright 2016 The Associated Press. All rights reserved.

Alexander Dugin wird auf Englisch als "Putin's brain" ("Putins Gehirn") bezeichnet. Der Nationalist steht Experten zufolge hinter der Ideologie des russischen Präsidenten.

Kreml-Kritiker Igor Sushko schreibt auf Twitter zu einem Video des Anschlags gegen Dugins Tochter: "Autobomben-Attentat in Moskau. Alexander Dugins Tochter Darya ist tot. Dugin war vor Ort und das wahrscheinliche Ziel. Er fordert ein totalitäres russisches Imperium, das den eurasischen Kontinent von Dublin bis Wladiwostok kontrolliert, um Amerika und den 'Atlantismus' herauszufordern."

Duginas Auto explodierte nach Angaben der Ermittler am Samstagabend während der Fahrt in einer Vorstadtsiedlung im Moskauer Gebiet. Die Ermittler veröffentlichten ein Video von der Arbeit der Experten vor Ort. Nach ersten Erkenntnissen war demnach an dem Fahrzeug ein Sprengsatz montiert, der detonierte.

Es werde in verschiedene Richtungen ermittelt, hieß es in der Mitteilung der Ermittler. Sie ließ offen, ob der Mordanschlag dem Vater Duginas gegolten haben könnte.