Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Die Riesendogge und das schwarze Biest: Royal de Luxe lädt zum Hundederby

Schauspielerin spielt mit Xolo, der 300 kg schweren Hundemarionette des Straßentheaterensembles Royal de Luxe in Villeurbanne
Schauspielerin spielt mit Xolo, der 300 kg schweren Hundemarionette des Straßentheaterensembles Royal de Luxe in Villeurbanne   -   Copyright  JEAN-PHILIPPE KSIAZEK/AFP or licensors
Von Euronews  mit AFP

Bull Machin schläft noch, während Xolo bereits herausgeputzt wird von seinen Dienern und Dienerinnen in blauer Livree. Worum geht's? Die Straßentheatertruppe Royal de Luxe verunsichert mit ihre beiden riesigen Hundemarionetten das Zentrum der Stadt Villeurbanne, gleich neben Lyon.

Ein Spektakel für die ganze Familie, auch wenn Riesendogge Bull Maschin nicht gerade niedlich ist und Xolo eher an einen Höllenhund erinnert, "eine schwarze Bestie", meint ein junger Passant.

Berühmt sind Royal de Luxe seit vielen Jahren für ihre sprichwörtlich herausragenden Riesenmarionetten, Elefanten, Drachen, Riesen, die sie durch Innenstädte ambulieren lassen - dank ausgeklügeter akrobatisch anmutender Mechanik, die von menschlichen Puppenspieern animiert wird.

Die neuen monumentalen Kreationen von Royal de Luxe sind Teil des Sonderprogramms von Villeurbanne, das in diesem Jahr "französische Kulturhauptstadt" ist.

JEAN-PHILIPPE KSIAZEK/AFP or licensors
Der Riesenhund ist so groß wie ein Pferd.JEAN-PHILIPPE KSIAZEK/AFP or licensors

Man werde mit den Riesentieren ein wildes Rennen durch die Stadt veranstalten, erklärt Jean Louis Bonnin, von der in Nantes ansässigen Truppe.

Als der Umzug vorbeizieht, lachen und schreien die Kinder, die Erwachsenen lächeln, die Menge tauscht wissende Blicke aus, eine Karnevalsstimmung breitet sich in dem von Autos befreiten Viertel aus.

"Es ist wunderschön", sagt Ghislaine Yala, eine 56-jährige Zuschauerin, die einen Hauch von Kindheit wiederentdeckt hat.

"Am besten gefällt mir, wenn er mit den Ohren wackelt", staunt der siebenjährige Sascha, der versucht, auf dem Bürgersteig neben Xolo mitzuhalten.

"Es ist wirklich toll, eine ganze Stadt zu mobilisieren", sagt Amanda Sariano, die die Klasse ihres Sohnes  begleitet.

Poesie in den Straßen der Stadt seit 1979

Wie jedes Mal will das Ensemble, das seit seiner Gründung im Jahr 1979 mehr als 1500 Aufführungen in 43 Ländern verzeichnen kann, "Poesie in den Straßen der Stadt schaffen, als Echo auf städtischen Umgebung und die Bevölkerung", sagt Jean-Pierre Marcos, ein langjähriger "Weggefährte" von Royal de Luxe.

"Mehrere Generationen haben Aufführungen von Royal de Luxe gesehen, jeder fügt der Geschichte ein neues Stück Geschichte hinzu. Das schafft Fantasie und diese Poesie ist extrem wichtig."

Der Legende nach wurde Xolo in Mexiko geboren, er ist bereits mit den Riesen des Ensembles aufmarschiert und ist an das Publikum gewöhnt. Sein neuer Gefährte, der Bull Machin, macht seine ersten Schritte in Villeurbanne. Er muss erstmal lernen, über das Kopfsteinpflaster zu laufen, er ist immerhin 4,40 Meter groß, wiegt 800 kg und ist immer mit wandelnder Straßenlaterne unterwegs.

Die beiden Hunde sollten zwei Tage lang durch Villeurbann ambulieren, bevor sie sich am Sonntag zu einem "Grand Prix" treffen. 

Das Spektakel hat rund 2 Millionen Euro gekostet und mobilisiert rund 100 Akteure aus Nantes - Marionettenspieler, geannnt "Lilliputaner", Schauspieler, Akrobaten, Tänzer, Kommentatoren oder Requisiteure - sowie ebenso viele Freiwillige, die extra für das Spektakel in Villeurbanne angeworben wurden. Zu sehen an diesem Wochenende ...