Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Bansko: Wintersport in höchsten Tönen

Bansko: Wintersport in höchsten Tönen
Copyright  euronews
Von Euronews

Atemberaubende Landschaften, von Bäumen gesäumte Pisten und eine Fülle von Betätigungsmöglichkeiten: Das bietet der bulgarische Wintersportort Bansko.

„Ich erreichte den Gipfel eines der wichtigsten Skigebiete Bulgariens, Bansko. Bei mir ist Georgi, ein erfahrener Bergführer und Skilehrer. Er ist heute mein persönlicher Begleiter“, sagt euronews-Reporterin Monica Pinna.

Georgi Tsenkin zeigt uns einige der winterlichen Betätigungsmöglichkeiten: „Da gehen wir hin, auf den Gipfel“, sagt er. Und schon geht’s los.

„Wir sind im Pirin-Nationalpark auf dem Gipfel des Todorka, der 2530 Meter über dem Meeresspiegel liegt“, so Tsenkin. „Hier haben wir einen wunderschönen Rundumblick auf den Norden des Pirin-Gebirges und den höchsten Berg, den Vihren. Mit 2914 Metern ist er der zweithöchste Berg Bulgariens und der dritthöchste auf dem Balkan“, erläutert er.

75 Kilometer Skipisten

In diesem Gebiet gibt es Skipisten auf einer Gesamtlänge von 75 Kilometern: Eingerahmt von Baumreihen und in fast unberührter Umgebung. Tolle Bedingungen für Abfahrtslauf und Snowboard - aber man kann die Natur auch in geringerer Geschwindigkeit in sich aufsaugen.

„Im Pirin-Nationalpark können Sie im Winter mit Schneeschuhen eine Vielzahl von Wanderstrecken nutzen. Mit Hilfe eines Bergführers können Sie die hochgelegenen Gebiete erklimmen und mehr als 180 Seen erkunden“, sagt Tsenkin.

Erholung im Thermalbad

Eine wohltuende Möglichkeit, sich nach einem anstrengenden Wintersporttag zu erholen, sind die Thermalbäder. Rund um Bansko gibt es da mehrere zur Auswahl.

Pinna: „Ich bin in eines der ältesten örtlichen Bäder gegangen. Man fühlt sich hier wie eine Einheimische. Es ist ein Leichtes, Anschluss zu finden, einen Plausch zu halten und sich auf den nächsten Tag im Schnee vorzubereiten.“