Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Akmo - Kunsterlebnisse in Dubai

euronews_icons_loading
Akmo - Kunsterlebnisse in Dubai
Copyright  euronews   -   Credit: Dubai
Von Gorkem Sifael
Schriftgrösse Aa Aa

In dieser Folge von "Meet The Locals" stellen wir Ihnen die Künstlerin Akmo vor. Ursprünglich aus Kirgisistan zog sie im Alter von 18 Jahren nach Dubai. Eigentlich wollte sie nur ein Jahr bleiben, aber dann merkte sie, dass sie am richtigen Ort war, um ihr Potenzial zu entfalten. Fünf Jahre später hat sie eine erfolgreiche Gesangskarriere entwickelt und ein florierendes Geschäft in Dubai etabliert: 'ARTfém' - ein dreistündiges, geführtes Mal-Erlebnis. Aktuell arbeitet Akmo daran, sowohl ihr Geschäft als auch ihr künstlerisches Portfolio zu erweitern. Sie ist gespannt darauf, was Dubai noch für sie bereithält.

Akmo ist eine 24-jährige Künstlerin und Unternehmerin. In ihrer Heimat Kirgistan hatte sie von klein auf mit Kunst zu tun: "Malen, Töpfern und Singen". Sie erzählte Euronews: "In den späten Neunziger Jahren gab es nach 23 Uhr kein Licht mehr, also saß meine Familie um Kerzen herum, mein Vater spielte Gitarre und ich sang dazu."

Jedes Mal, wenn sie am örtlichen Konservatorium vorbeikam, "stand sie da und beobachtete die Künstler". Später nahm sie an einem internationalen Gesangswettbewerb in Asien teil und gewann einen speziellen Künstlerpreis, und "wurde an einem Konservatorium zugelassen".

Dubai: der richtige Ort, um sein Potenzial zu entfalten

Akmo musste ihr Studium unterbrechen, um zu arbeiten und ihre Familie zu unterstützen. Im Alter von 18 Jahren zog sie nach Dubai, mit dem Plan, ein Jahr zu bleiben. "Als ich in Dubai ankam und anfing zu arbeiten und anfing, mich mit anderen Künstlern aus verschiedenen Ländern auszutauschen, stellte ich fest, dass ich hier viel mehr lerne, als ich in der Schule oder an der Universität gelernt habe. Da habe ich gemerkt, dass ich am richtigen Ort bin. Ich konnte mein Potenzial entfalten."

Nachdem sie drei Jahre lang Musik unterrichtet hatte, startete sie ihre Gesangskarriere an verschiedenen Veranstaltungsorten in Dubai, darunter auch im Burj Khalifa. "Ich bin vor Berühmtheiten wie Hugh Jackman und andere Sport- und Musikstars aufgetreten", sagt sie.

Aufgrund der Covid-Pandemie gab es keine Gesangsauftritte mehr; Akmo wendete sich wieder der Malerei zu. Damals kam sie auf die Idee, 'ARTfém' zu gründen - ein dreistündiges, geführtes Malerlebnis:

"Ich bin jede Woche ausverkauft, jede Veranstaltung ist ausverkauft. ARTfém ist für die Leute eine beliebte Wochenend-Aktivität geworden", sagt sie und fügt hinzu: "Als ich vor fünf Jahren nach Dubai kam, hätte ich mir nicht träumen lassen, dass ich einmal eine Unternehmerin sein würde."

Aktuell erweitert Akmo ihre Aktivitäten auf das E-Commerce-Geschäft, "um das ARTfém-Erlebnis auch Menschen zu Hause anbieten zu können". Und sie baut ihr Malerei-Portfolio auf, um es auf der "Art Dubai 2022" zu präsentieren. "Dubai hat mich in ungeahnter Weise überrascht. Deshalb freue ich mich darauf, welche weiteren Überraschungen die Stadt für mich bereithält."