Eilmeldung

Eilmeldung

Das Leben der Anna Nicole Smith als Oper

Sie lesen gerade:

Das Leben der Anna Nicole Smith als Oper

Schriftgrösse Aa Aa

Gelebt hat sie wie in einer Seifenoper: Brustvergrößerung, Nacktfotos im Playboy, Auftritte in Strip-Clubs, Fernseh-Shows, Paparazzi, endlose Rechtsstreits, finanzieller Bankrott und schließlich frühzeitiger Tod.

Im Londoner Royal Opera House ist nun eine Produktion zu sehen, die vom Leben der Anna Nicole Smith inspiriert ist. Ihr erster Ehemann war 16 Jahre alt; der zweite 89 und Milliardàr.

“Sie war berühmt für ihren exzentrischen Lebenswandel”, so der Librettist Richard Thomas. “Ihr Aufstieg zum Ruhm hat etwas absurd Schönes an sich, doch ihr Ende war auf tragische Weise bewegend. Ihre Probleme begannen, als sie um die Hälfte des Vermögens eines alten Mannes kämpfte. Zehn Jahre lang stand sie immer wieder vor Gericht. Ihre Geschichte dient uns zur Warnung. Sie jagte dem vermeintlich leichten Geld nach und bekam am Ende nichts.”

Wie lässt sich das Leben einer solchen Medienfigur darstellen? Welche Musik und Sprache passen zu dieser verwundbaren Frau, die versuchte, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen?

“Das Libretto beinhaltet ziemlich viele Schimpfworte und Gossensprache”, erklärt Richard Thomas. “Der Text ist gegenwartsnah mit vielen Bezügen auf Musicals und Popsongs. Er klingt sehr umgangssprachlich, ist aber vermischt mit Reimen. Plötzlich wird das Ganze zu einem Gedicht, sehr dynamisch, schnell, mit großer Spannung, so wie es die Musik vorgibt. Sprache und Musik reiben sich aneinander. Das ist ein gelungener Trick.”

Musikalisch ist die Oper ein Stil-Cocktail aus Pop und Soul sowie Rythm and Blues und etwas Jazz. “Die Wortwahl ist für Opernsänger klanglich sehr schwer umzusetzen, weil der Text im Vordergrund steht”, räumt der Dirigent Antonio Pappano ein. “Die Aussprache muss amerikanisch klingen und an manchen Stellen wie Popmusik mit der ihr eigenen Freiheit und Flexibilität. Aber Mark Anthony Turnage, der Komponist, hat für Anna Nicole einige sehr oparettenhafte Passagen geschrieben, und an diesen Stellen muss sie singen, als würde sie Tosca aufführen.”

Anna Nicole Smith wurde zu einer Art Fabelwesen — einem hochbezahlten Supermodel, aufgebaut und vermarktet als Lustobjekt. Sie starb mit 39, völlig verarmt, an einer Medikamentenüberdosis. Ihr Leben ist eine Warnung für uns alle, sagt Antonio Pappano: “An einer Stelle singt Anna Nicoles Mutter in etwa: Achtet auf Eure Kinder, denn die Welt ist gefährlich. Das stimmt. Es gibt Risiken, die man eingehen muss, aber sie ist unheimlich, diese Welt der Risiken und der Abenteuer. Das Leben ist beängstigend.”