Eilmeldung

Eilmeldung

Wie kann man das innovative Potenzial Europas erschliessen?

Sie lesen gerade:

Wie kann man das innovative Potenzial Europas erschliessen?

Schriftgrösse Aa Aa

Frage von Carlos aus Madrid :

“Hallo! Ich bin Carlos aus Madrid. Ich möchte wissen, wann wir endlich ein echtes europa der Innovationen haben? Soll heißen: wo in unserem Alltag – bei der Arbeit, auf der Straße, begegnen wir den Resultaten der Forscher aus den Laboren?”

Robert-Jan Smits ( EU-Generaldirektor, Forschung & Innovation) :

“Die Herausforderung im Moment besteht darin, aus der EU eine starke „Innovationsunion“ zu formen, mit exzellenten Forschern und optimalem Technologietransfer zwischen Forschung und Industrie. Denn die EU hat eine wettbewerbsfähige Industrie und auch qualifizierte Forscher.”

Robert-Jan Smits:

“Noch geben wir nicht genug für Forschung und Innovation aus. Die Mitgliedstaaten haben sich aber zum Ziel gesetzt, künftig drei Prozent ihres BIP dafür zu investieren. Doch das haben wir noch nicht erreicht.Wir sind erst bei zwei Prozent, das muss also noch mehr werden. Da stehen beide in der Verantwortung: Mitgliedstaaten und EU.”

Robert-Jan Smits :

“Im letzten Oktober haben wir deshalb die Lerninitiative Innovationsunion gestartet. Dabei geht es darum, in Europa ein innovatives Klima zu schaffen, in dem Forschungsresultate zu konkreten Produkten führen.”

“In diesem Zusammenhang schlagen wir eine Reihe von Verbesserungen vor: es geht zum Beispiel um Optimierung öffentlicher Ausschreibungen: Bislang werden meist die billigsten Dienstleister genommen, statt diejenigen, die die inteligenteste Lösung anbieten. Auch sollten wir die Lehre an unseren Universitäten verbessern.”

Robert-Jan Smits:

“Das ist also die Lerninitiative Innovationsunion. Noch gar nicht angesprochen haben wir den verbesserten Zugang zu Risikokapital und die Optimierung des Patentwesens.”