Eilmeldung

Eilmeldung

Spaniens Banken wanken unter faulen Krediten

Sie lesen gerade:

Spaniens Banken wanken unter faulen Krediten

Schriftgrösse Aa Aa

In Spanien macht der Zusammenbruch des Immobilienmarktes den dortigen Banken weiterhin zu schaffen.

An diesem Donnerstag verkündete die katalanische CaixaBank für das erste Quartal 2012 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Gewinnrückgang um 84 Prozent. Der Nettogewinn schrumpfte auf 48 Millionen Euro. Die Bank erklärte, sie habe 2,4 Milliarden Euro auf faule Häuserkredite abschreiben müssen.

Ein neues Gesetz zwingt spanische Banken zur Erhöhung der eigenen Reserven um mehr als 50 Milliarden Euro, um ihre Bilanzen wieder in Ordnung zu bringen.

Angesichts der Rezession und der Rekordarbeitslosigkeit steigt die Zahl fauler Kredite weiter an. Im Februar machten sie fast 8,2 Prozent aller Kredite aus. Bald könnte die Spitze aus dem Jahr 1994 übertroffen werden. Die für spanische Banken vorgesehene Menge könnte nicht ausreichen.

Investoren sorgen sich, dass sie zu sehr von den Kreditlinien der EZB abhängig sind und den spanischen Schulden ausgeliefert sein werden.

In der Folge fielen die Aktien der CaixaBank am Donnerstag in Madrid um 2,2 Prozent. Die Märkte fürchten, dass Spanien zur Rettung seiner Banken um internationale Hilfe bitten wird.