Eilmeldung

Eilmeldung

Unruhen im Libanon

Sie lesen gerade:

Unruhen im Libanon

Schriftgrösse Aa Aa

In der libanesischen Stadt Sidon ist nach den schweren Kämpfen wieder Ruhe eingekehrt, doch die Spuren der Gewalt sind deutlich.

Bei Gefechten zwischen Anhängern eines
Salafisten-Scheichs und der Armee waren in Sidon 16 Soldaten und etwa 30 bewaffnete Zivilisten getötet worden.

Die Zahl der getöteten Soldaten könnte noch steigen, da etliche schwere Verletzungen erlitten haben. Nach Informationen des Roten Kreuzes wurden bei den Kämpfen, die seit Sonntag andauerten, auch etwa 100 Zivilisten verletzt. Hunderte Menschen konnten ihre Häuser wegen der Gefechte nicht verlassen. Andere versuchten zu fliehen.

Die Kämpfe, die mit einem Streit zwischen Salafisten und Soldaten an einer Straßensperre in der südlichen Stadt begonnen hatten, sorgten auch in anderen Landesteilen für Unruhe. In Beirut, in Tripoli und in der Bekaa-Ebene errichteten radikale Sunniten Straßensperren. Auch ein Armeeposten am Eingang eines palästinensischen Flüchtlingslagers in Sidon geriet unter Beschuss.