Eilmeldung

Eilmeldung

Griechenland: Vor allem junge Männer verfallen den Drogen

Sie lesen gerade:

Griechenland: Vor allem junge Männer verfallen den Drogen

Schriftgrösse Aa Aa

Die erhältlichen Drogen

Die am weitesten in Griechenland verbreiteten Drogen sind: Cannabis, Ecstasy, halluzinogene Pilze und Amphetamine. Kokain ist auch im Umlauf, gilt aber als Droge der Reichen.

Die Verbraucher

Laut einer Studie haben 670 000 Griechen im Alter zwischen 12 und 64 Jahren mindestens einmal in ihrem Leben Drogen genommen. Mehr als die Hälfte von ihnen haben drei Mal in ihrem Leben Rauschmittel konsumiert. Die Männer sind eher den Drogen zugeneigt, die Prozzentzahl der Männer, die Drogen nehmen, ist dreimal so hoch wie die der Frauen. Bei den Jugendlichen hat einer von sechs schon einmal mit Drogen experimentiert. Auch hier gibt es einen Unterschied zwischen den Geschlechtern, die Anzahl der Jungs, die Dorgen nehmen, ist doppelt so hoch wie die der Mädchen.

Es ist eine Frage des Alters

In der griechischen Gesellschaft sind es vor allem die jungen Generationen, die Drogen nehmen. In den vergangenen 30 Jahren haben sich die Drogen in Diskotheken aber auch in Schulen verbreitet. Die Anzahl der Schüler im Alter zwischen 15 und 19 Jahren, die Drogen nehmen hat sich in dieser Zeit verdoppelt, 1984 nahmen 6 % von ihnen gelegentlich Drogen, 2011 waren es 15,3%..

Bekämpfung

Derzeit gibt es in Griechenland 71 Vorsorgezentren, koordiniert werden sie von der Organisation Gegen Drogen. Seit Beginn der Wirtschaftskrise wurden die finanziellen Mittel zur Drogenbekämpfung gekürzt. Gleichzeitig ist die Zahl der Drogenabhängigen in die Höhe geschnellt.
Es gibt drei Sucht- und Drogenhotlines. Die Mehrheit der Anrufer sind von Heroin oder anderen Opiaten abhängig. Auf Regierungsebene wurde nie ein Plan zur Drogenbekämpfung in Griechenland ausgearbeitet. Es geb ein paar Versuche, um Jugendliche vor der Gefahr der Drogen zu warnen, doch viele zweifeln an der Wirksamkeit dieser Aktionen.

Quellen