Eilmeldung

Eilmeldung

Kanonier Klose: Punkt gesichert, Rekord eingestellt

Sie lesen gerade:

Kanonier Klose: Punkt gesichert, Rekord eingestellt

Schriftgrösse Aa Aa

Deutschland ist bei der Fußballweltmeisterschaft gegen Ghana knapp an einer Niederlage vorbeigeschrammt. Joker Miroslav Klose rettete der DFB-Elf einen Punkt und erzielte mit dem 2:2 seinen 15. WM-Treffer. Damit hat der Pfälzer den Brasilianer Ronaldo in der ewigen Bestenliste eingeholt.

Auch die Argentinier sind gegen den Iran noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Wieder einmal war es an Lionel Messi, für die Entscheidung zu sorgen.

Auf den viermaligen Weltfußballer des Jahres ist eben Verlass, er erzielte den 1:0-Siegtreffer in der Nachspielzeit.

Der Iran schnupperte lange an der Überraschung und stand mehrmals kurz vor dem Führungstreffer. Argentiniens Schlussmann Sergio Romero war dreimal der Retter in höchster Not.

Nigeria feierte gegen Bosnien und Herzegowina seinen ersten Sieg bei einer Weltmeisterschaft seit 1998. Peter Odemwingie erzielte den ersten und einzigen Treffer der Begegnung in der 29. Minute. Nigeria gewann mit 1:0.

Argentinien führt Gruppe F an und steht bereits im Achtelfinale, am letzten Spieltag kommt es zum Duell Erster gegen Zweiter, Bosnien ist ausgeschieden.

Zwischen Deutschland und Ghana legte Mario Götze in der 51. Minute vor, doch die Führung konnte nicht kaschieren, dass sich die DFB-Elf schwer tat. Ghana drehte die Partie, André Ayew und Asamoah Gyan trafen. Bundestrainer Joachim Löw reagierte, brachte Bastian Schweinsteiger und schickte Altmeister Klose aufs Feld. Der fackelte nicht lang und zeichnete in der 71. Minute für den Ausgleich verantwortlich – sein 15. Treffer im 20. WM-Spiel. Der Rekord des Brasilianers Ronaldo ist damit eingestellt. Und auch der Salto, das Jubel-Markenzeichen des 36-Jährigen, durfte nicht fehlen.

Nach der Klatsche im ersten Spiel gegen Deutschland (0:4) ist Portugal gegen die Vereingten Staaten auf Wiedergutmachung aus. Cristiano Ronaldo spielt seit Monaten mit Knieproblemen, obwohl er selbst vor dem WM-Start noch sagte, er sei fit.

Die US-Amerikaner begegnen Ronaldo und den Portugiesen mit Respekt, aber ohne Angst, betonen die Klinsmänner. Das 2:1 gegen Ghana hat Selbstvertrauen gebracht und das Konto mit drei Zählern gefüllt. Der individuellen Klasse der Portugiesen wollen die Amerikaner Teamgeist und Kampfkraft entgegensetzen. Und Motivator Klinsmann wird sich sicher passende Worte überlegt haben, um seine Jungs starkzureden.

Die belgischen Spieler mussten sich nach dem Auftaktsieg gegen Algerien so einiges anhören. Trainer Marc Wilmots sparte nicht mit Kritik, seine Schützlinge gelobten sogleich Besserung gegen Russland. Abwehrchef und Kapitän Vincent Kompany sorgte aufgrund von Leistenproblemen für Sorgenfalten auf Wilmots Stirn, der Einsatz des 28-Jährigen entscheidet sich kurzfristig.

Bei den Russen ist der Trainer der Star. Fabio Capello – stilsicher mit Sonnenbrille auf dem Trainingsplatz. Der Italiener sah beim 1:1 gegen Südkorea noch einigen Verbesserungsbedarf, gegen Belgien soll der erste Sieg her.

Vor zwölf Jahren gab es das Duell Belgien gegen Russland schon einmal bei einer Weltmeisterschaft – damals siegten die Belgier mit 3:2. Einer der Torschützen der “roten Teufel” war damals ein gewisser Marc Wilmots.

Das zweite Spiel in Gruppe H bestreiten Südkorea und Algerien.

Die euronews-Sportredaktion hat wieder den Spieltag getippt, hier unsere Prognose für Sonntag:

Für die Partie zwischen den USA und Portugal sagen wir ein 2:1 für die Amerikaner voraus. Belgien feiert aus unserer Sicht einen 2:0-Sieg über Russland. Beim Duell zwischen Südkorea und Algerien setzen wir auf ein 1:1-Unentschieden. Sind Sie anderer Meinung? Geben Sie Ihren Tipp in den sozialen Netzwerken ab: #TheCornerScores