Eilmeldung

Eilmeldung

US-Vize Biden in Kiew: "Lösen Sie Ihre Zusagen ein, Herr Putin"

Sie lesen gerade:

US-Vize Biden in Kiew: "Lösen Sie Ihre Zusagen ein, Herr Putin"

Schriftgrösse Aa Aa

Zum Jahrestag des Ausbruchs der Maidan-Proteste hat US-Vize Joe Biden der Ukraine weitere Unterstützung zugesagt. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko und Biden sprachen sich zudem in Kiew für eine Fortsetzung der Minsker Gespräche aus. Die Ukraine sei dringend auf die Unterstützung der USA angewiesen, so Poroschenko. “Die Ukraine begeht den ersten Jahrestag unserer Revolution der Würde und den zehnten Jahrestag des Beginns der Orangenen Revolution. Ich glaube, dass diese beiden Ereignisse eine wichtige Rolle bei der Bildung eines neuen Landes gespielt haben. Jetzt, da sich die Ukraine im Krieg um ihre Unabhängigkeit befindet, braucht unser Land wie nie zuvor Weisheit und Vereinigung.”

Biden richtete warnende Worte an Russland: Moskau würde sich weiter isolieren, wenn es seine Ukraine-Politik nicht ändere. Er rief Putin persönlich dazu auf, sich an die Minsker Vereinbarungen zu halten: “Lösen Sie Ihre Zusagen ein, Herr Putin.” Weiter sagte Biden: “Das russische Verhalten stellt eine schamlose Verletzung der grundsätzlichen Prinzipien einer internationalen Ordnung dar. Deswegen hat die internationale Gemeinschaft auch einstimmig geantwortet und ihre Stimme, Herr Präsident, und die Stimmen aller Ukrainer verstärkt, um ihnen dabei zu helfen, die Souveränität und Sicherheit ihres Landes zu verteidigen.”

Russland werde einen hohen Preis für sein Vorgehen in der Ukraine zahlen, so Biden. Gespräche über ein mögliches Einlenken bei den Sanktionen könne es erst geben, wenn Moskau seine Politik ändere.