Eilmeldung

Eilmeldung

Anschlag von Paris weithin verurteilt

Der Anschlag von Paris ist weithin verurteilt worden. So spricht die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel von einem Angriff auf die Meinungs- und

Sie lesen gerade:

Anschlag von Paris weithin verurteilt

Schriftgrösse Aa Aa

Der Anschlag von Paris ist weithin verurteilt worden.

So spricht die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel von einem Angriff auf die Meinungs- und Pressefreiheit, also ein Kernelement unserer Kultur.

Für das Europaparlament drückt dessen Präsident Beileid aus und verurteilt die Tat.

Den Tätern dürfe es nicht gelingen, die Werte unserer Gesellschaft in Frage zu stellen, sagt Martin Schulz.

Gegenseitige Achtung und Meinungsfreiheit seien nicht verhandelbar.

Das britische Parlament und das Land selber stünden zum französischen Volk, sagt Regierungschef David Cameron.

Gemeinsam stelle man sich gegen jede Form von Terrorismus.

Man vertrete Meinungsfreiheit und Demokratie, und das könnten diese Leute niemals ändern.

Man müsse gegen jede Form von Terrorismus kämpfen, sagt der türkische Außenminister. Leider reiche dieser Kampf heutzutage nicht aus.

Der Islam sei eine friedliche Religion, sagt Mevlüt Çavuşoğlu weiter. Terrorismus im Namen des Islam sei völlig falsch.

Von einer doppelten Gewalttat spricht der Vatikan – zum einen ein Angriff auf Menschen, sagt ein Sprecher, zum anderen ein Angriff auf die Pressefreiheit.