Eilmeldung

Eilmeldung

Fußball: Südkorea hat bei der Asienmeisterschaft die ganz große Chance

Willkommen zu “The Corner”, wie jede Woche aus der Welt des Fußballs. Zuerst geht es um die Asienmeisterschaft: Dort hat Südkorea gerade gegen Irak

Sie lesen gerade:

Fußball: Südkorea hat bei der Asienmeisterschaft die ganz große Chance

Schriftgrösse Aa Aa

Willkommen zu “The Corner”, wie jede Woche aus der Welt des Fußballs.

Zuerst geht es um die Asienmeisterschaft: Dort hat Südkorea gerade gegen Irak das erste Halbfinale gewonnen.

Nach 27 Jahren stehen die Südkoreaner nun in Australien wieder einmal im Endspiel.

Den ersten Treffer erzielt Jeong-Hyeop Lee nach zwanzig Minuten: Nach einem Freistoß ist er mit dem Kopf zur Stelle, 1:0 für Südkorea.

Auch sonst hat die Mannschaft mehr vom Spiel: Südkoreas deutscher Trainer Uli Stielike kann zufrieden sein.

Kurz nach der Pause trifft dann Young-Gwon Kim mit einem Drehschuss: Südkorea schlägt Irak mit 2:0.

Damit stehen die Südkoreaner vor einer ganz großen Chance: Immerhin sind ihre beiden Titelgewinne schon bald sechzig Jahre her.

In unserer Rubrik ‘‘Up and down’‘ – “Auf und ab” – geht es diese Woche leider nur “down” – mit zwei ausgerasteten Spielern und zwei ausgeschiedenen Mannschaften.

Wieder einmal konnte sich Cristiano Ronaldo nicht beherrschen. Gegen Cordoba schlug Reals Superstar einen Gegner und trat einen anderen: Rote Karte nach ohnehin grottenschlechtem Spiel.

Blanke Nerven auch beim AC Mailand und Rot für Philippe Mexes. Er versuchte bei Lazios Kapitän Stefano Mauri erst einen Kopfstoß und würgte ihn dann kräftig.

Im englischen FA-Cup ist Chelsea raus: Nach 2:0-Führung brachen die Londoner regelrecht ein: Am Ende stand ein peinliches 2:4 gegen Drittligist Bradford.

Für Manchester City reichte es gegen Zweitligist Middlesbrough ebenfalls nur zu einem 0:2 – Endstation auch für den englischen Meister.

In Äquatorial-Guinea läuft gerade die Afrikameisterschaft, noch fast zwei Wochen. Mal sehen, ob es dann so spannend wird wie beim Elfmeterfest von Senegal vor 23 Jahren.

26. Januar 1992: Die Nachspielzeit in Dakar ist vorbei, zwischen der Elfenbeinküste und Ghana steht es im Finale immer noch 0:0.

Im Elfmeterschießen schenken sich beide Seiten nichts: Fast alle Schützen verwandeln, und zwar bis zum sage und schreibe 24. Elfmeter.

Den setzt Ghanas Anthony Baffoe Torwart Alain Gouaméné in die Arme – und Meister ist die Elfenbeinküste.

Um Manchester City and Chelsea geht es nun auch wieder in unserer Rubrik “We Might Be Wrong” – “Vielleicht liegen wir ja falsch”.

Beide treffen dieses Wochenende aufeinander: 1:1 wird es ausgehen, tippen wir.

Dazu schätzen wir mal, dass die Bayern 2:0 in Wolfsburg gewinnen – und Barcelona Villareal mit einem 3:1 nach Hause schickt.

Tippen Sie in den sozialen Medien mit, unter dem Hashtag #TheCornerScores.

Und wir sehen jetzt einen Jungen, der – zumindest noch – kein neuer Lionel Messi ist: Der kann den Ball immerhin bis zu achtzehn Meter hoch treten.

Der Kleine hier kann dafür mit seinem Fuß nicht einfach nur einen Fußball jonglieren, sondern überhaupt alles…

Das wars für heute in “The Corner”: Wir sehen uns wieder in der Welt des Fußballs, nächsten Montag.