Eilmeldung

Eilmeldung

Weitere Tote in der Ostukraine

Mindestens 20 Menschen sind bei schweren Gefechten in der Ostukraine getötet worden. Mehr als 40 wurden verletzt. Nach Angaben der Kiewer Regierung

Sie lesen gerade:

Weitere Tote in der Ostukraine

Schriftgrösse Aa Aa

Mindestens 20 Menschen sind bei schweren Gefechten in der Ostukraine getötet worden. Mehr als 40 wurden verletzt. Nach Angaben der Kiewer Regierung starben innerhalb von 24 Stunden 13 Soldaten bei Kämpfen mit den prorussischen Separatisten. Mindestens 20 Soldaten seien verletzt worden. Im Donezk starben vier Zivilisten. Mindestens 19 Einwohner wurden verletzt.

“Wir werden alle bleiben und uns verteidigen. Wir werden nicht gehen. Wir alle, die alten Leute, leben hier und unterstützen uns gegenseitig. Sie haben uns angegriffen,” so eine Anwohnerin.

Vor der russischen Botschaft in Kiew stellten Demonstranten zahlreiche Kreuze auf. Sie stehen für die Opfer des Raketenangriffs vom 24. Januar auf die Hafenstadt Mariupol.

“Das Leben einfacher Menschen, die Vor- und Nachnamen hatten, wurde Teil einer Statistik in der Flut von Informationen von verschiedenen Nachrichtensendern. Auf diese 30 Kreuze haben wir die Namen der Menschen geschrieben, die von der Hand russischer Aggressoren getötet wurden”, so der Aktivist Eugen Chobotaryov.

Bei dem Angriff auf die Stadt am Schwarzen Meer gab es 30 Tote und rund 100 Verletzte. Für die Attacke machen sich die Konfliktparteien gegenseitig verantwortlich. Seit April starben bei dem Konflikt in der Ostukraine den Vereinten Nationen zufolge mehr als 5000 Menschen.