Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Fidesz verliert Zweidrittelmehrheit


Ungarn

Fidesz verliert Zweidrittelmehrheit

Ungarns Regierungspartei Fidesz hat ihre Zweidrittelmehrheit im Parlament verloren. Überraschenderweise gewann der unabhängige Kandidat Zoltán Kész, der von linken Parteien unterstützt wurde, die Nachwahl im Wahlkreis Veszprém in Westungarn. Die Wahl wurde notwendig, weil der Fidesz-Abgeordnete Tibor Navracsics EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport wurde. Wahlsieger Zoltán Kész sieht in der Bekämpfung der Korruption oberste Priorität.

“Die Menschen haben genug von der Korruption, die Veszprém erreicht hat. Sie sagten, die Regierung, solle nicht stehlen. Ich denke, das wäre eine einfache Sache. Sie schickten eine Nachricht an das Orbán-Regime, nicht mehr zu stehlen”, meint Wahlsieger Zoltán Kész.

Die Wähler hatten dieses Wahlergebnis nicht unbedingt erwartet.

“Ich denke, jeder spürte schon vor einigen Monaten, dass diese Wahl wichtig für das ganze Land würde”. meint eine Frau.

“Lasst uns ehrlich sein. Ich hatte dieses Ergebnis nicht erwartet. Ich dachte, dass der Fidesz-Kandidat gewinnt. Es war ein überraschendes Ergebnis”, sagt ein anderer.

Meinungsforscher haben in den vergangenen Wochen einen deutlichen Rückgang der Popularität der Regierung Orbán festgestellt.

“Für die Linke ist dieses Ergebnis hoffnungsvoll. Die Oppositionsparteien hoffen, dass das der Beginn eines Prozesses ist. Fidesz Politiker verfolgen die Angelegenheit mit Sorge. Ministerpräsident Viktor Orbán schrieb auf seiner Facebook-Seite, man könne sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen”, meint der ungarische euronews-Reporter.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Britische Mädchen möglicherweise bereits in Syrien