Eilmeldung

Eilmeldung

Beerdigung von Schrifsteller Yasar Kemal: Tausende trauern in Istanbul

Zwei Tage nach seinem Tod ist der türkische Schriftsteller Yasar Kemal in Istanbul beerdigt worden. Tausende nahmen im Stadtteil Sisli Abschied von

Sie lesen gerade:

Beerdigung von Schrifsteller Yasar Kemal: Tausende trauern in Istanbul

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Tage nach seinem Tod ist der türkische Schriftsteller Yasar Kemal in Istanbul beerdigt worden. Tausende nahmen im Stadtteil Sisli Abschied von einem der wichtigsten Autoren der Türkei. Der 91-Jährige war nach langer Krankheit verstorben. Mit seinem 1955 veröffentlichten Roman “Memed mein Falke” wurde er zum meistgelesenen Schriftsteller seines Landes. Der Träger des Friedenspreis des Deutschen Buchhandels stand wegen seines Einsatzes für die Kurden mehrmals vor Gericht.

Meinung

Wir schätzen uns glücklich, dass wir einen Teil seiner Lebenszeit mit ihm geteilt haben. Wir haben im selben Land zur selben Zeit gelebt. Darauf sind wir stolz.

Für die Zeitung “Cumhuriyet” schrieb unter Pseudonym Reportagen aus Anatolien. Der Chefredakteur des Blattes sagte bei der Beerdigung: “Die Türkei hat leider nur sehr wenig international bekannte Figuren und jetzt haben wir die wichtigste von ihnen verloren. Wir schätzen uns glücklich, dass wir einen Teil seiner Lebenszeit mit ihm geteilt haben. Wir haben im selben Land zur selben Zeit gelebt. Darauf sind wir stolz.”

Kemal erhielt trotz seiner regierungskritischen Haltung 2008 die höchste türkische Kulturauszeichnung, den Preis des Präsidenten. Er hatte Schreibende als die “Verantwortlichen unserer Zeit” bezeichnet. Dazu euronews-Korrespondent Bora Bayraktar: “Der Meisterschriftsteller Yasar Kemal war in der Lage, viele unterschiedliche Teile der türkischen Gesellschaft bei seiner Beerdigung zusammenzubringen. Politiker, Künstler und viele mehr kamen zur Teşvikiye Moschee um sich von ihm zu verabschieden. Er wird in seinen Büchern weiterleben.”