Deutscher Grand-Prix-Vorentscheid: Schock über Andreas Kümmerts Absage

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Deutscher Grand-Prix-Vorentscheid: Schock über Andreas Kümmerts Absage

<p>Der Schreck bei der deutschen Vorentscheidung zum Eurovisions-Grand-Prix sitzt immer noch tief.</p> <p>Bei der Veranstaltung in Hannover wollte eine riesige Mehrheit von Anrufern, dass Andreas Kümmert Deutschland bei dem Wettbewerb vertritt.</p> <p>Kümmert lehnte nach der Bekanntgabe dann aber überraschend ab: “Ich bin nicht wirklich in der Verfassung”, sagte er, “diese Wahl anzunehmen.”</p> <p>Somit geht der deutsche Startplatz nun an die Zweitplatzierte, Ann Sophie.</p> <p>“Wir haben da mit offenem Mund gestanden”, sagte der Verantwortliche bei der <span class="caps">ARD</span>.</p> <p>Er betonte aber, es sei Kümmerts Idee gewesen, bei dem Wettbewerb dabei zu sein. </p> <p>Ein Sprecher der veranstaltenden <span class="caps">EBU</span>, der European Broadcasting Union, reagierte<br /> gelassen. </p> <p>“Wir haben keine Vorgaben, wie die Nationen ihre Künstler für das Finale auswählen”, sagte er. </p> <p>“Für uns gilt derjenige als Kandidat, der im Mai in Wien erscheint.”</p> <p>Der Grand Prix findet am 23. Mai in Wien statt, nachdem letztes Jahr Conchita Wurst den Sieg für Österreich geholt hatte.</p> <iframe src="//embed.scribblelive.com/Embed/v7.aspx?Id=1169860&ThemeId=19970" width="600" height="2000" frameborder="0"></iframe>