Eilmeldung

Eilmeldung

Mehrere Tote durch Tornados in den USA

Mehrere Menschen sind in den USA in Wirbelstürmen ums Leben gekommen. Betroffen war zum Beispiel der Bundesstaat Arkansas. Hier starb ein junges

Sie lesen gerade:

Mehrere Tote durch Tornados in den USA

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere Menschen sind in den USA in Wirbelstürmen ums Leben gekommen.

Betroffen war zum Beispiel der Bundesstaat Arkansas. Hier starb ein junges Paar, als ein Tornado seinen Wohnwagen traf. Die kleine Tochter überlebte.

Auch über das benachbarte Texas zogen Tornados hinweg hier starben ebenfalls zwei Menschen in einem Wohnwagen.

“Es war schlimm”, sagt eine Frau im besonders schwer getroffenen Ort Van; “wir haben keine Sirenen gehört. Mein Sohn kam runter; das ist oder war sein Zimmer.”

Auch der Landesnorden blieb nicht verschont, wie hier in Süddakota, wo in dem Ort Delmont etliche Häuser zerstört wurden.

“Die Kraft des Sturms konnte man richtig hören”, sagt ein Mann hier; “als wenn er einen raussaugen wollte, dieser Druck. Das wünsche ich niemandem; wir haben wirklich Ängste ausgestanden.”

Entwarnung gibt es in bestimmten Gegenden weiterhin nicht; die Zeit der Tornados dauert noch bis nächsten Monat.