Eilmeldung

Eilmeldung

Irland: Volksentscheid über das Recht auf Ehe für Homosexuelle

In Irland findet am Freitag ein Referendum statt, in dem die Bürger über die Möglichkeit entscheiden, ob Homosexuelle – ebenso wie Heterosexuelle –

Sie lesen gerade:

Irland: Volksentscheid über das Recht auf Ehe für Homosexuelle

Schriftgrösse Aa Aa

In Irland findet am Freitag ein Referendum statt, in dem die Bürger über die Möglichkeit entscheiden, ob Homosexuelle – ebenso wie Heterosexuelle – heiraten dürfen. Die Umfragen sagen eine Mehrheit für ein “Ja” voraus.

Im Vorfeld hatten sich sogar prominente Katholiken für das Recht für Homosexuelle auf eine Heirat ausgesprochen.

Die offizielle Haltung der katholischen Kirche ist jedoch eine strikte Ablehnung einer Heirat gleichgeschlechtlicher Partner. Auf Twitter riefen mehrere Katholikenverbände dazu auf, die ganze Nacht zu beten, um ein “Ja” bei der Volksabstimmung zu verhindern.

Dil Wickremasinghe hat ein Baby, das sie mit ihrer Lebenspartnerin Anne Marie Toole großzieht. Sie sagt: “Ich glaube, Irland ist bereit. Es ist ein langer Weg bis hierher gewesen. Erst seit 1993 ist Homosexualität kein Verbrechen mehr. Im Jahr 1998 kamen dann die Gesetze zur Gleichstellung, dann die zivile Partnerschaft, Schritt für Schritt ging es vorwärts. Die Iren sind offen und gut informiert. Sie sehen ein, dass es an der Zeit ist, einer Familie wie der unsrigen Rechte und Schutz zu geben im Namen der Gleichberechtigung.”

Die konservative Regierung in Irland ist dafür, die katholische Kirche strikt dagegen. Evana Boyle engagiert sich bei der Organisation “Mothers and Fathers Matter” – “Mütter und Väter sind wichtig”. Sie meint: “Die Regierung sagt, es gehe nur darum, ob zwei Menschen heiraten wollen, aber das stimmt nicht. Es trifft das Konzept der Familie ganz tief ins Herz. Plötzlich wird gesagt, Männer und Frauen seien einfach austauschbar. Mütter und Väter seien austauschbar. Das ist ein unglaublich radikaler Einschnitt.”

Sollte sich eine Mehrheit dafür entscheiden, wäre Irland die erste Nation, die die Homo-Ehe per Volksentscheid einführt. Für die Einführung der Ehe Homosexueller ist eine Verfassungsänderung notwendig. Bisher ist nur die Eintragung einer zivilen Lebensgemeinschaft möglich, die nicht das in der Verfassung verankerte Recht auf Schutz der Familie garantiert. Sollte Irland mit “Ja” stimmen, steht es Priestern frei, Homosexuelle auch kirchlich zu trauen. Bis 1993 war Homosexualität in Irland verboten. Die Wahllokale sind bis 23 Uhr geöffnet.

Weiterführende Artikel in englischer Sprache aus Irland:

Klicken Sie hier oder
auch hier.