Eilmeldung

Eilmeldung

"Spy ": Melissa McCarthy undercover

Sie lesen gerade:

"Spy ": Melissa McCarthy undercover

Schriftgrösse Aa Aa

Von der Schreibtischagentin zum Superspion, diesen unglaublichen Karrieresprung erlebt Ulknudel Melissa McCarthy in der Spionage-Satire Spy. Weil

Von der Schreibtischagentin zum Superspion, diesen unglaublichen Karrieresprung erlebt Ulknudel Melissa McCarthy in der Spionage-Satire Spy.

Weil alle Top-Agenten enttarnt wurden, darf sie auf Mission, um einer skrupellosen Waffenhändlerin – auf ihre etwas unorthodoxe Weise – das Handwerk zu legen.

Jude Law spielt den eitlen Kollegen, eine Art James Bond mit Fliege und Dinnerjacket.

Regie führte Paul Feig, der Melissa MacCarthy bereits in der der Polizistinnen-Komödien “Taffe Mädchen” eine Traumrolle bescherte.
Wie lässt sich die Machohaltung in Hollywood verändern?

Paul Feig: “Indem man mehr Filme mit Frauen in guten, nicht nur lächerlichen Rollen dreht und ihnen starke Storys gibt, nicht nur Liebesgeschichten. Die sind zwar auch toll. Aber ich liebe Geschichten von taffen Frauen, die ihren Job gern machen und sich für nichts entschuldigen müssen, davon brauchen wir mehr. Wir müssen all den lustigen und talentierten Frauen mehr Arbeit geben.”

Frauen wie Melissa McCarthy, der die Geheimagenten-Mision offensichtlich Riesenspaß gemacht hat.

Melissa McCarthy: “Es war großartig. Ich habe lauter blaue Flecken und Muskelzerrungen. Aber merkwürdigerweise hat es mir unglaublich gut gefallen. Ich würde sofort für den nächsten Film unterschreiben. Mir gefielen die Actionszenen, auch wenn die eine echte Herausforderung sind.”

Melissa McCarthy ist nicht die einzige starke Frau im Film. Auch Rose Byrne und Miranda Hart sind mit an Bord.
Was hält Jude Law vom Dreh mit seinen Kolleginnen? “Es war riesig, aber gar nicht mal so einfach. Ich habe schon öfter bei Filmen improvisiert und den Text nachgebessert, aber eine Komödie ist noch mal etwas ganz anderes, weil man für Lacher sorgen will. Leute wie Rose Byrne und Melissa zu beobachten, die wahre Meister sind, war eine bereichernde und manchmal umwerfende Erfahrung.”

“Spy – Susan Cooper undercover” lautet der Filmtitel im deutschsprachigen Raum und ist ab 4. Juni in den Kinos zu sehen.