Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Philae" hat sich nach sieben Monaten Funkstille zurückgemeldet

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit DPA
"Philae" hat sich nach sieben Monaten Funkstille zurückgemeldet

<p>Nach sieben Monaten Funkstille hat sich der Landeroboter “Philae” auf dem fernen Kometen “Tschuri” zurückgemeldet. Das<br /> Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (<span class="caps">DLR</span>) konnte einen 85 langen Kontakt zum Landeroboter herstellen und erhielt dabei die<br /> ersten 300 von über 8000 Datenpaketen.</p> <p>Der Jubel der Forscher war groß. Seit dem 12. März 2015 hatten sie immer wieder versucht, den Lander über die Kommunikationseinheit auf der Raumsonde “Rosetta” zu rufen. Nun hatten sie endlich<br /> Erfolg und warten gespannt auf den nächsten Kontakt.</p> <blockquote class="twitter-tweet" lang="en"><p lang="de" dir="ltr">Philae ist nach dem langen Schlaf noch etwas müde. Er ruht sich jetzt aus und meldet sich bald wieder. <a href="https://twitter.com/hashtag/Lifeonacomet?src=hash">#Lifeonacomet</a> <a href="https://t.co/TKIWXmEqcG">https://t.co/TKIWXmEqcG</a></p>— <span class="caps">DLR</span>_de (@DLR_de) <a href="https://twitter.com/DLR_de/status/610068128857505792">June 14, 2015</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Nach zehnjähriger Reise mit der Raumsonde “Rosetta” war “Philae” im vergangenen November auf dem Kometen “67P” gelandet – allerdings an einer schattigen Stelle. Wegen Strommangels musste der Roboter auf Sonne warten, um neue Energie laden zu können. “Philae” schaltete sich am 15.November 2014 ab, nachdem er etwa 60 Stunden auf dem Kometen in Betrieb war.</p>