Eilmeldung

Eilmeldung

Jemen: Blutige Anschlagserie überschattet Friedensgespräche in Genf

Bei einer Anschlagserie in Jemens Hauptstadt Sanaa sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums mindestens vier Menschen getötet und 60 weitere

Sie lesen gerade:

Jemen: Blutige Anschlagserie überschattet Friedensgespräche in Genf

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Anschlagserie in Jemens Hauptstadt Sanaa sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums mindestens vier Menschen getötet und 60 weitere verletzt worden.

Meinung

Die Ladung bestand aus sehr wirkungsvollem Sprengstoff

Mutmaßliche Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) veröffentlichten im Internet ein angebliches Bekennerschreiben der Organisation zu den Attentaten.

Vier mit Sprengstoff beladene Autos explodierten einen Tag vor Beginn des Fastenmonats Ramadan vor mehreren Moscheen sowie Büros der schiitischen Houthi-Rebellen, die Sanaa kontrollieren.

Ein Augenzeuge berichtete:

“Durch die Explosion der Autobomben sollte das jemenitische Volk getroffen werden. Die Ladung bestand aus sehr wirkungsvollem Sprengstoff.

In Genf laufen derzeit Friedensgespräche zwischen den Konfliktparteien im jemenitischen Bürgerkrieg. Schiitische Houthi-Rebellen kämpfen gegen Anhänger des nach Saudi-Arabien geflohenen sunnitischen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi.

Abdel Aziz al Jubari, Mitglied der Delegation der Regierung Jemens in Genf, war persönlich von den Attentaten in Sanaa betroffen:

“Hier in Genf sind wir mit offenem Herzen und wachem Verstand in die Verhandlungen um eine Lösung der Probleme gegangen. Ich war sehr überrascht, als mich hier die Nachricht erreichte, dass mein Haus in Sanaa in die Luft gesprengt wurde. Es ist bedauerlich, dass Menschen mit ihrem Verhalten so weit gehen können.”

Ungeachtet der Genfer Friedensgespräche geht die Gewalt auch in
anderen Teilen des Jemen weiter: Ein saudischer Luftangriff auf einen
Flüchtlingskonvoi tötete nahe der Hafenstadt Aden einem Bericht
zufolge 23 Menschen.

Im März waren bei Anschlägen auf Moscheen der Houthis in Sanaa 137
Menschen getötet worden.