Eilmeldung

Eilmeldung

Indonesien: Verurteilter Franzose wird nicht im Ramadan hingerichtet

Hichrichtung ja, jedoch nicht während des Ramadan - das hat das Gericht in Jakarta mitgeteilt. Der Franzose wurde 2007 zum Tode

Sie lesen gerade:

Indonesien: Verurteilter Franzose wird nicht im Ramadan hingerichtet

Schriftgrösse Aa Aa

Der in Indonesien zum Tode verurteilte Franzose soll nicht während des Fastenmonats Ramadan hingerichtet werden. Das teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mit: “Serge Atlaoui ist jetzt wieder auf der Todesliste, nachdem seine Berufung abgewiesen wurde. Ich kann aber bestätigen, dass die nächste Hinrichtung nicht in naher Zukunft durchgeführt wird, definitiv nicht im Monat Ramadan”.

Meinung

Die nächste Hinrichtung wird nicht in naher Zukunft durchgeführt.Und definitiv nicht im Monat Ramadan.

Ein Gericht in Jakarta hatte zuvor den Berufungsantrag gegen das Todesurteil des 51-jährigen Serge Atlaoui zurückgewiesen. Der Franzose war 2007 zum Tode verurteilt worden, weil er in einem Drogenlabor gearbeitet haben soll, das Ecstasy herstellte. Während des Prozesses beteuerte er seine Unschuld. Er sei in dem Labor lediglich als Schweißer tätig gewesen.

Atlaoui sollte eigentlich schon im April dieses Jahres mit acht ebenfalls wegen Drogenvergehen zum Tode verurteilten Angeklagten hingerichtet werden. Wegen des Einspruchs hatte ein Gericht seine Exekution zunächst aufgeschoben. Die Hinrichtung der anderen Verurteilten – zwei Australier, vier Nigerianer, ein Brasilianer und ein Indonesier – hatte international Aufsehen erregt und für Protest gesorgt. Am 29. April wurden sie vor ein Erschießungskommando gestellt.