Eilmeldung

Eilmeldung

Das Mausoleum Khoja Ahmed Yasawi - Türkistan, Kasachstan

Sie lesen gerade:

Das Mausoleum Khoja Ahmed Yasawi - Türkistan, Kasachstan

Schriftgrösse Aa Aa

In dieser Woche haben wir eine Postkarte aus der Stadt Türkistan, die einst an der Seidenstraße im Süden Kasachstans lag, bekommen.Zehntausende

In dieser Woche haben wir eine Postkarte aus der Stadt Türkistan, die einst an der Seidenstraße im Süden Kasachstans lag, bekommen.Zehntausende Menschen aus der ganzen Welt pilgern jedes Jahr zu dem eindrucksvollen Mausoleum.

Meinung

Das Mausoleum ist sehr imposant

Infos über das Mausoleum Khoja Ahmed Yasawi:

  • Der Bau des Mausoleums begann 1389
  • 2003 wurde es zu einer UNESCO-Welterbestätte
  • Yasawi war ein berühmter Dichter und Lehrer in Türkistan
  • Die Arbeiten an dem Mausoleum wurden nie vollständig beendet
  • Sein 39 Meter hoher Dom ist der größte in Zentralasien

Euronews-Journalist Seamus Kearney war vor Ort: “Das Mausoleum ist sehr imposant, es ist fast so hoch wie ein 15-stöckiges Gebäude. Und sein Dom ist der größte in Zentralasien.”

Der Bau begann Ende des 14. Jahrhunderts. Hier liegt ein Mann begraben, der den Kasachen heilig ist: Hodscha Ahmed Yasawi, ein Dichter und Lehrer, der einst den nomadischen Steppenvölkern den Islam nahebrachte.

Der Historiker Nurlan Dukenbayev erklärt: “Dies ist eine der wichtigsten religiösen Stätten für Pilger aus mehreren Ländern. Jedes Jahr kommen rund eine Million Besucher aus früheren Sowjetländern, turksprachigen Staaten und von anderswo.”

Das Mausoleum gehört seit 2003 zum Weltkulturerbe der UNESCO.