Eilmeldung

Eilmeldung

Brüssel schlägt Überbrückungskredit für Griechenland vor

Gegen die drohende Staatspleite in Griechenland schlägt die Europäische Kommission einen Überbrückungskredit in Höhe von sieben Milliarden Euro vor

Sie lesen gerade:

Brüssel schlägt Überbrückungskredit für Griechenland vor

Schriftgrösse Aa Aa

Gegen die drohende Staatspleite in Griechenland schlägt die Europäische Kommission einen Überbrückungskredit in Höhe von sieben Milliarden Euro vor. Athen muss allein in diesem Monat 4,2 Milliarden Euro an Gläubiger, darunter an die Europäische Zentralbank, zurückzahlen.

In Anbetracht der politischen, finanziellen und zeitlichen Zwänge gebe es nur noch zwei realistische Möglichkeiten, so der Vizepräsident der Kommission, Valdis Dombovskis. “Bilaterale Kredite und den Europäischen Finanzstabilisierungs-Mechanismus EFSM. Weil es weder Hoffnung auf bilaterale Hilfe noch eine andere Lösung gibt, ist der Rettungsfonds der beste Weg.”

Der EFSM bezeichnete Rettungstopf war zu Beginn der Eurokrise eingesetzt worden. Nach Brüsseler Angaben sind daraus noch 13 Komma zwei Milliarden Euro abrufbar. Um die Brückenfinanzierung möglich zu machen, müssen zwei Drittel der 28 EU-Finanzminister zustimmen. “Es ist im Interesse der Eurozone, dieses Problem zu lösen”, so der britische Premierminister David Cameron. “Wir sind an der Debatte nicht unmittelbar beteiligt, weil wir nicht zur Eurozone gehören und auch nicht gehören werden. Die Eurozone sollte das Problem schnell lösen.”

“Gleichzeitig kündigte die Kommission an, dass insgesamt 35 Milliarden Euro an europäischen Fördergeldern für Griechenland bereitstehen”, sagt unsere Korrespondentin Efi Koutsokosta. Das bedeutet zusätzliche Liquidität von rund 500 Millionen Euro sowie Einsparungen für den Athener Haushalt in Höhe von zwei Milliarden Euro.” Die Mittel sind vor allem für Investitionen und für Infrastrukturprojekte bestimmt.