Eilmeldung

Eilmeldung

Shinzo Abe: Eine Welt ohne Atomwaffen verwirklichen

Im japanischen Hiroshima haben Zehntausende Menschen der Opfer des Atombombenabwurfs vor 70 Jahren gedacht. Auch Regierungschef Shinzo Abe war vor

Sie lesen gerade:

Shinzo Abe: Eine Welt ohne Atomwaffen verwirklichen

Schriftgrösse Aa Aa

Im japanischen Hiroshima haben Zehntausende Menschen der Opfer des Atombombenabwurfs vor 70 Jahren gedacht. Auch Regierungschef Shinzo Abe war vor Ort. Ebenso wie Botschafter aus vielen Ländern, wie etwa die Botschafterin der USA in Japan, Caroline Kennedy.

Der Bürgermeister von Hiroshima, Kasumi Matsui sagte, er wäre gerne Gastgeber eines Abrüstungsgipfels, – ein solcher sollte in Hiroshima abgehalten werden, um allen das Grauen eines Atomangriffs vor Augen zu halten. Eine Überlebende erzählt: “Es war grauenvoll. Auch Jahrzehnte danach wurden Babies mit deformierten Köpfen oder ohne Arme geboren. Ich kann nicht in Worte fassen, wie schrecklich das war.”

Regierungschef Abe sagte, sein Land habe als einziges Opfer von Atombomben im Krieg “eine wichtige Mission, eine Welt frei von Atomwaffen zu verwirklichen”. Abe wird laut Medien voraussichtlich am Vorabend des 70. Jahrestages der Kapitulation Japans am 15. August, eine mit Spannung erwartete Erklärung abgeben. Unklar ist, ob er frühere
Entschuldigungen für Japans Aggressionskrieg bekräftigen wird. Sollte er dies nicht tun, fürchten Kritiker eine erneute Belastung der angespannten Beziehungen zu früheren Opferstaaten wie China.