Eilmeldung

Eilmeldung

Ägypten begnadigt Al-Dschasira-Journalisten

Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi hat zwei zu drei Jahren Haft verurteilte Al-Dschasira Journalisten begnadigt. Der Ägypter Baher Mohammed und

Sie lesen gerade:

Ägypten begnadigt Al-Dschasira-Journalisten

Schriftgrösse Aa Aa

Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi hat zwei zu drei Jahren Haft verurteilte Al-Dschasira Journalisten begnadigt. Der Ägypter Baher Mohammed und der Kanadier Mohamed Fahmy waren im Dezember 2013 verhaftet worden und im August dieses Jahres in einem international scharf kritisierten Berufungsprozess verurteilt worden.

Meinung

Ich kämpfe weiterhin für die Pressefreiheit. (Mohamed Fahmy)

Im Anschluss an seine Freilassung sagte Mohamed Famy, er wolle sich weiterhin für die Verbesserung der Pressefreiheit in Ägypten einsetzen: “Im Gefängnis habe ich an einer Charta gearbeitet, die ich der ägyptischen Journalistengewerkschaft und dem Präsidenten vorlegen möchte. Das Ziel ist es, die Pressefreiheit für ägyptische Journalisten sowie für in Ägypten arbeitende Journalisten zu verbessern.”

Auf Twitter teilte Mohamed Fahmy seine Erleichterung über die Freilassung mit:

Neben Fahmy und Mohammed war auch ihr australischer Kollege Peter Greste von dem Urteil betroffen. Das Gericht warf den Journalisten vor, falsche Informationen verbreitet und voreingenommen berichtet zu haben. Noch ist unklar, ob Greste ebenfalls begnadigt wurde.

Mohammeds und Fahmys Freilassung sowie die weiterer 98 Inhaftierter wurde vor der wichtigsten islamischen Feier, dem Opferfest Eid al-Adha, verkündet. In Ägypten ist es ist üblich, dass der Präsident vor hohen Festen Gefangene begnadigt.