Eilmeldung

Eilmeldung

Neuseeland feiert die All Blacks

Die Mitarbeiter des Flughafens in Aukland zeigen den rituellen Tanz der Māori, den Haka, und Neuseeland feiert den Triumph einer außergewöhnlichen

Sie lesen gerade:

Neuseeland feiert die All Blacks

Schriftgrösse Aa Aa

Die Mitarbeiter des Flughafens in Aukland zeigen den rituellen Tanz der Māori, den Haka, und Neuseeland feiert den Triumph einer außergewöhnlichen Mannschaft. Die All Blacks bleiben im Rugby das Maß aller Dinge.

Als erste Rugby-Nation wurde das Team durch das 34:17 gegen den alten Rivalen Australien zum dritten Mal Champion und verteidigte dabei mit kühler Präzision und spielerischer Überlegenheit den vor vier Jahren gewonnenen WM-Titel.

Für Dan Carter, Spieler des Jahres und Vater des Erfolges ist es nach seinem Rücktritt ein schwieriger Moment:

“Es macht mich traurig, wenn ich daran denke, dass ich nicht mehr dabei bin, aber ich hatte eine fantastische Zeit, ich habe jede Minute geliebt”.

Auf beindruckende Art marschierten die Neuseeländer durch das Turnier in England und sicherten sich zurecht einen festen Platz in den Geschichtsbüchern ihres Sports.

Der Empfang für Vize-Weltmeister Australien fiel in Syndey entsprechend verhalten aus. Noch immer hadert man mit
Schiedsrichter Nigel Owens aus Wales, dem fragwürdige Entscheidungen im Finale unterstellt werden.

Allerdings gibt es für die Mehrheit der Australier keinen Zeifel an der Überlegenheit der All Blacks.