Eilmeldung

Eilmeldung

Lange lebe "King Charles III" - Zumindest im Theater

Sie lesen gerade:

Lange lebe "King Charles III" - Zumindest im Theater

Schriftgrösse Aa Aa

Die Königin ist tot, lang lebe der König! Darum geht es in der beliebten und preisgekrönten Londoner Theaterproduktion “King Charles III”, die nun

Die Königin ist tot, lang lebe der König! Darum geht es in der beliebten und preisgekrönten Londoner Theaterproduktion “King Charles III”, die nun einen Abstecher an den New Yorker Broadway macht.

Die Handlung ist gar nicht mal so abwegig: Was wäre, wenn Prinz Charles endlich auf den Thron steigen könnte, was würde aus Camilla und den Söhnen, William und Harry?

Tim Pigott-Smith glänzt als frisch gekrönter König Charles. “Oft muss man die Leute, die man darstellt lange vorstellen. In unserem Stück ist das nicht nötig. Der erste Satz lautet: ‘Mein wundersamer Charles’, und das Publikum weiß sofort: Oh, das sind Charles und Camilla. Das schmeichelt den Zuschauern es macht ihnen Spaß, die Leute zu erraten.”

Oliver Chris spielt William und gesteht: “Ich bin ein richtiger Royalist geworden und ein großer Bewunderer von Prinz William. Wenn ich dasselbe wie er hätte durchmachen müssen, mal davon abgesehen, dass ständig die Wölfe und Bluthunde in den Medien die Kamera auf ihn richtete, würde ich mich wahrscheinlich in der hintersten Ecke in der Wüste verschanzen, über mein Schicksal klagen und verzweifelt nach einem Sinn hinter dem Ganzen suchen.”

Die Produktion wurde mit dem Olivier Award 2015 für das beste neue Theaterstück des Jahres ausgezeichnet.

“Die Versuchung liegt nahe, den Mythos von der bösen Stiefmutter heranzuziehen”, meint Margot Leicester, die Camilla spielt. “Dabei ist sie wahrscheinlich eine ganz unkomplizierte Frau, die ihren Man Charles liebt. Im Theaterstück und im wirklichen Leben. Dem sollte man gerecht werden, wenn man eine reale Person darstellt.”

“King Charles III” ist im Music Box Theater in New York noch bis zum 31. Januar 2016 zu sehen.