Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Irak fordert sofortigen Abzug türkischer Truppen aus dem Nordirak


Türkei

Irak fordert sofortigen Abzug türkischer Truppen aus dem Nordirak

Die irakische Regierung hat die Türkei aufgefordert, ihre Truppen aus dem Nordirak abzuziehen. Am Freitag hatten rund 150 türkische Soldaten und etwa 25 Panzer die Grenze überquert.

Im Nordirak befinden sich die kurdische Autonomieregion sowie die Millionenstadt Mossul, die seit 2014 von der IS-Miliz kontrolliert wird. Bagdad bezeichnete die Truppenbewegung als “feindlichen Akt” und bestellte den türkischen Botschafter ein.

“Wenn wir nicht darauf bestehen, dass die türkischen Streitkräfte das Land verlassen, dann werden andere aus den USA, Saudi-Arabien, Qatar und anderen islamischen Staaten es ihnen gleichtun. Es ist also ein erster Test, deswegen muss das Parlament jetzt aktiv werden”, erklärte der Leiter des irakischen Parlamentsausschusses für Sicherheit und Verteidigung.

Die Truppenbewegung sei eine Rotation im Rahmen der Ausbildungsmission der türkischen Armee für kurdische Peschmerga-Kämpfer, so der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu: “Unsere Solidarität gilt dem Irak, einem Land, das unter grausamen Geschehnissen leidet. Wir wollen helfen, den Terror im Land auszumerzen. Diejenigen, die diese Routine fehlinterpretieren, provozieren absichtlich. Wir trainieren unsere irakischen Brüder am Baschika-Stützpunkt und anderswo für den Kampf gegen die IS-Miliz”.

Die Zeitung “Hürriyet” berichtete, die Türkei errichte in Baschika eine Basis mit 600 Soldaten. Dies gehe auf eine Vereinbarung der türkischen Regierung mit Massud Barsani zurück, dem Präsidenten der autonomen Kurdenregion. Davutoglu dementierte diese Informationen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Kolumbien veröffentlicht erste Bilder des Schatzschiffes "San José"