Eilmeldung

Eilmeldung

Merkels Neujahrsansprache: "Der Zuzug so vieler Menschen verlangt uns vieles ab"

Silvesterüberraschung an der serbisch-mazedonischen Grenze. Flüchtlingskinder erhalten von Mitarbeitern des Roten Kreuzes und freiwilligen Helfern

Sie lesen gerade:

Merkels Neujahrsansprache: "Der Zuzug so vieler Menschen verlangt uns vieles ab"

Schriftgrösse Aa Aa

Silvesterüberraschung an der serbisch-mazedonischen Grenze. Flüchtlingskinder erhalten von Mitarbeitern des Roten Kreuzes und freiwilligen Helfern kleine Geschenkpakete als Willkommensgruß überreicht.

Meinung

Positives und von Respekt geprägtes Miteinander

Die Übergangseinrichtung in der serbischen Stadt Preševo liegt gut einen Kilometer von Mazedonien entfernt und bietet offiziell 120 Schlafplätze. Tatsächlich aber ist Preševo Transitort für täglich bis zu eintausend Flüchtlinge und Migranten auf dem Weg nach Deutschland, Österreich oder Schweden.

In Deutschland müssen sich ab diesem 1. Januar auch Flüchtlinge aus Syrien wieder einer ausführlichen Einzelfallprüfung unterziehen. Das bestätigte das Bundesamt für Migration und
Flüchtlinge (BAMF).

Die Behörden kehren damit zur alten Praxis zurück, bei allen Neuankömmlingen Herkunft, Ausbildung und Fluchtweg unter die Lupe zu nehmen.

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel zeigte sich in ihrer teilweise Neujahrsansprache, die von der Presse teils sehr kritisch beurteilt wurde, überzeugt, dass für Deutschland die Herausforderung durch den Flüchtlingsandrang eine Chance sei:

“Es ist keine Frage, dass der Zuzug so vieler Menschen uns vieles abverlangt an Zeit, Aufwand und Geld. Unsere Werte, unsere Traditionen, unser Rechtsverständnis, unsere Sprache, unsere Gesetze, unsere Regeln untermauern unsere Gesellschaft und sie bilden die Grundvoraussetzung für ein positives und von Respekt geprägtes Miteinander aller Menschen in unserem Land.”

Im griechischen Hafen von Piräus trafen unterdessen allein am Donnerstag auf drei Fähren 3.600 Flüchtlinge ein.

Sie waren laut der griechischen Küstenwache in den vergangenen Tagen von der Türkei auf die griechischen Inseln Samos, Chios und Lesbos übergesetzt.  

Nach Angaben des UN-Flüchtlingswerks (UNHCR) kamen im Jahr 2015 bis zum 29. Dezember 847.819 Flüchtlinge auf dem Seeweg von der Türkei nach Griechenland