Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Immer mehr Obdachlose in Moskau: Eine Folge der wirtschaftlichen Krise Russlands?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Immer mehr Obdachlose in Moskau: Eine Folge der wirtschaftlichen Krise Russlands?

<p>Die Zahl der <a href="http://www.funkhauseuropa.de/themen/aktuell/obdachlosenhilfe-moskau-100.html">Obdachlosen in Russland hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen</a>, inzwischen sollen in Russland mehr als 4 Millionen Menschen auf der Straße leben, die meisten in Moskau. Das geht aus einem <a href="http://news.sky.com/story/1632947/moscows-young-homeless-seek-refuge-in-sewers">Bericht des britischen Nachrichtensenders Sky News</a> hervor.</p> <p>In dieser Einrichtung einer gemeinnützigen Organisation werden die Obdachlosen tagsüber mit Essen versorgt, sie können sich duschen und Rechtsberatung in Anspruch nehmen. </p> <p>Vera, eine obdachlose Frau, sagt:<br /> “Viele Leute erfrieren im Schlaf, weil sie von warmen Orten vertrieben werden. Mir ist ständig kalt, ich habe immer Hunger.” </p> <p>Viele der Obdachlosen verbringen die eisigen Nächte in den Schächten der Kanalisation. Dort befinden sich unter anderem Heizrohre, die die Menschen vor dem Tod durch Erfrieren retten.</p> <p>Die Hilfsorganisationen machen die hohe Inflation und die niedrigen Löhne für die steigende Armut in der russischen Bevölkerung verantwortlich.</p> <p>Die russische Wirtschaft leidet vor allem unter den weltweit niedrigen Öl-Preisen und den von der EU auferlegten Sanktionen seit der russischen Annektierung der Halbinsel Krim.</p>