Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Premier League stellt neuen Transfer-Rekord auf

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Premier League stellt neuen Transfer-Rekord auf

<p>Die Clubs der englischen Premiere League haben in dieser Saison mehr als 1 Milliarde Pfund, umgerechnet gut 1,3 Milliarden Euro ausgegeben und damit einen neuen Transfer-Rekord aufgestellt.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="de" dir="ltr">Rund 200 Mio. Euro stellt <a href="https://twitter.com/MCFC"><code>MCFC</a> für <a href="https://twitter.com/hashtag/PepGuardiola?src=hash">#PepGuardiola</a> bereit. Spieler vom <a href="https://twitter.com/FCBayern"></code>FCBayern</a> im Visier. <a href="https://t.co/dPpie7t0xi">https://t.co/dPpie7t0xi</a> <a href="https://t.co/uQkbM68Tz9">pic.twitter.com/uQkbM68Tz9</a></p>— Berliner Zeitung (@BLZonline) <a href="https://twitter.com/BLZonline/status/694531050165395456">2. Februar 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Allein Manchester City hat 130 Millionen Euro investiert, um Kevin De Bruyne und Raheem Sterling in das Team zu holen. Der neue Mega-TV-Vertrag der Premier-League-Clubs beschert den Vereinen künftig irrsinnige Summen, ab der kommenden Saison garantierte drei Milliarden Euro. </p> <p>Dr. David Webber von der Universität Warwick kommt zu einer überraschenden Erkenntnis:</p> <p>“Die Clubs wissen, dass Geld hereinkommt um zu investieren. Sie wollen künftig nicht nur in der Premiere League präsent sein, sondern ein globales Publikum ansprechen”.</p> <p>Selbst der Tabellenletzte erhält aus dem Topf der Fernsehgelder in der Zukunft unglaubliche 135 Millionen Euro. <br /> Die ersten Ablösesummen im dreistelligen Millionenbereich scheinen künftig möglich.</p>