Eilmeldung

Eilmeldung

"Born to be Blue": Ethan Hawke spielt Jazzlegende Chet Baker

Sie lesen gerade:

"Born to be Blue": Ethan Hawke spielt Jazzlegende Chet Baker

Schriftgrösse Aa Aa

“Born to be Blue” feiert seine Premiere in Los Angeles: In dem Drama geht um das Leben der Jazzlegende Chet Baker, gespielt von Ethan Hawke. Höhen

“Born to be Blue” feiert seine Premiere in Los Angeles: In dem Drama geht um das Leben der Jazzlegende Chet Baker, gespielt von Ethan Hawke.

Höhen und Tiefen einer charismatischen Persönlichkeit: Chet Baker

Doch der Film ist mehr als eine reine Nacherzählung von Bakers Leben: Die Höhen und Tiefen seiner Karriere, seine Heroinsucht und seine zahlreichen Versuche in den 1960er Jahren ein Comeback zu schaffen, bilden den Kern der Geschichte. Ethan Hawke erzählt, warum ihn die Persönlichkeit von Chet Baker so fasziniert:

“Es gibt diese entwaffende Schlichtheit, wenn Chet spielt. Umso länger ich mich mit ihm beschäftigte, desto mehr wuchs mein Respekt vor seiner Musik und den Menschen, die ihn beinflussten, wie Charlie Parker, Miles und all diese Menschen, die er bewunderte. Seine unglaubliche Bescheidenheit, es ist so schwer, die zu erreichen.”

Heroinsucht und Zahnprothese

In den 1950er Jahren begann Baker, Heroin zu nehmen, mit fatalen Folgen: Für den Rest seines Lebens war er abhängig und landete immer wieder im Gefängnis. Ende der 1960er Jahre wurde Baker beim Versuch, Drogen zu kaufen, zusammengeschlagen. Dabei verlor er seine Schneidezähne, ein schwerer Schlag für einen Trompeter. Zeitweise spielte er ein Flügelhorn. Erst mit einer festen Zahnprothese war es ihm wieder möglich, sein Instrument zu spielen.

Ethan Hawke spricht über die Herausforderungen von Chet Baker: “Es gibt so viele Menschen mit einem schweren Leben. Nicht nur Musiker haben mit Drogen und Alkohol Probleme. Bei ihnen ist es nur am offensichtlichsten, denn sie stehen im Rampenlicht. Als Musiker kann man seine Arbeit trotzdem gut machen. Bei Menschen mit Ganztagsjobs wird die Abhängigkeit schnell zum Problem.”

Hawke studierte Trompetentechnik für seine Rolle als Chet Baker

Der kanadische Regisseur Robert Budreau lässt die Grenze zwischen Fiktion und Realität verschwimmen: Er erzählt nur einige Monate aus Bakers Leben. Ethan Hawke hat für Bakers Rolle Trompeten-Technik studiert, um Bakers Soloauftritte überzeugend nachzuspielen. Die eigentlich Musik macht Kevin Turcotte, einer von Kanadas führenden Trompetern.

“Born to be Blue” kommt am 25. März in die Kinos.