Eilmeldung

Eilmeldung

Flughafen Brüssel bis auf Weiteres geschlossen

Brüssel, sechs Tage nach den Terroranschlägen: an den betroffenen Orten ist die geschlagene Wunde am sichtbarsten. Die U-Bahnstation Maalbeek im

Sie lesen gerade:

Flughafen Brüssel bis auf Weiteres geschlossen

Schriftgrösse Aa Aa

Brüssel, sechs Tage nach den Terroranschlägen: an den betroffenen Orten ist die geschlagene Wunde am sichtbarsten.
Die U-Bahnstation Maalbeek im Herzen des EU-Viertels bleibt geschlossen, die Eingänge sind in Gedenkstätten verwandelt worden.

Passanten äußerten sich gegenüber Euronews:
“Ich stehe noch unter Schock”, sagt ein Mann, der in unmittelbarer nähe zum Anschlagsort arbeitet. “Obwohl man ja wusste, dass so etwas passieren könnte… aber jetzt ist es Wirklichkeit geworden, und so nah…”

Aber auch die Enthüllungen der letzten Tage über die Versäumnisse der belgischen Politiker und Behörden haben Spuren hinterlassen.
Ein Passantin: “Heute, am ersten Arbeitstag hier nach den Anschlägen, spürt man Angst und Unsicherheit, aber auch Wut. Man fühlt sich als Belgier von der Politik verraten”.

Auch der nationale Flughafen in Zaventem bleibt entgegen anderslautender Meldungen bis auf Weiteres geschlossen. Die Betreiber sind noch nicht in der Lage einen Termin für die Wiedereröffnung zu geben.

Am heutigen Dienstag wurden, unter Auschluss der Öffentlichkeit, Tests und Notfallübungen durchgeführt.

Die Sprecherin der Betreibergesellschaft erklärte gegenüber Euronews:
“Die Wiedereröffnung wird zunächst eine teilweise Wiederöffnung sein, das hängt auch vom Ergebnis der Tests ab.
Wir haben aber bereits ein Szenario erarbeitet, das eine Nutzung durch 800 Passagiere pro Stunde vorsieht. Das entspricht etwa 20 Prozent der Normalkapazität.
Glücklicherweise ist die Statik des Flughafens nicht in Mitleidenschaft gezogen worden, aber die Klimaanlage funktioniert nicht mehr, und die Abfertigungsschalter sind alle zerstört. Es werden also umfangreiche Arbeiten nötig sein, die mehrere Monate dauern werden.”

Beim Anschlag auf die Hauptabfertigungshalle hatten sich zwei Selbstmordattentäter mit Nagelbomben in die Luft gesprengt.
Die Zahl der Opfer beider Anschläge beläuft sich nach letzten Meldungen auf 35 Tote und 340 Verletzte.