Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine: Lennon darf Lenin nicht ersetzen

Die Ukraine versucht, die Spuren der Sowjetzeit so gut es geht zu entfernen. Ortschaften und Straßen werden darum umbenannt. Doch ein Vorhaben war

Sie lesen gerade:

Ukraine: Lennon darf Lenin nicht ersetzen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Ukraine versucht, die Spuren der Sowjetzeit so gut es geht zu entfernen. Ortschaften und Straßen werden darum umbenannt. Doch ein Vorhaben war den Bewohnern einer kleinen Ortschaft in den Karparten zu viel des Unsowjetischen: Die Lenin-Straße sollte in John-Lennon-Staße umbenannt werden. Dagegen haben sich die 5000 Einwohner Kalynys nun erfolgreich widersetzt: Sie kippten die Entscheidung von Gouverneur Gennadi Moskal, der die Lenin-Straße im Alleingang umtaufen wollte.

Kalynys Ortsvorsteher Wassili Metleschko sagte, “in den Siebzigerjahren habe ich John Lennon gehört, er hat mir gefallen. Die Einwohner sind aber gegen eine solche Straße.” Sie soll nun Slowjanska heißen, ukrainisch für “die Slawische”. Ein “Entkommunisierungsgesetz” schreibt die Entfernung von Namen aus der Sowjetzeit vor, so auch den des Revolutionsführers Wladimir Lenin.


Meldung bei Radio Svoboda